Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
21.01.2016, 20:23 Uhr  //  Ratgeber

Innenarchitekt meets Technik - Apps zur Regalplanung

Innenarchitekt meets Technik - Apps zur Regalplanung
 Pixabay (Bild) TA (Text) // www.snaktuell.de


Fertigmöbel sind out, individuelle Lösungen für Räume dagegen im Kommen. Doch was tun, wenn man kein Innenarchitekt ist und es ein wenig am räumlichen Verständnis mangelt? Eine neue App könnte die Lösung sein. Sie bietet die Möglichkeit, einen ganzen Regalkomplex am Tablet zu planen und so die neue Raumlösung zunächst virtuell entstehen zu lassen. Hierfür gibt es verschiedene Lösungen, die je nach Bedarf vom Bücherregal bis hin zum begehbaren Kleiderschrank alles entwerfen können.

Vorreiter ist dabei Regalraum.com, eine Webseite, die individuelle Lösungen für Räume zu ihrem Markenzeichen gemacht hat. Die App Walk-In bietet beispielsweise ein Tool, um einen begehbaren Kleiderschrank am iPad zu designen. Von Kleiderstangen über Spiegel bis hin zu Regalböden sind dann der Fantasie keine Grenzen mehr gesetzt.  
Wer keinen ganzen Raum zur Verfügung hat, sondern vielleicht nur eine einzelne Wand oder einen Teilbereich des Raumes, sollte auf Clos-It zurückgreifen. Diese App kann variable Lösungen für Raumteiler und Regalsysteme entwerfen.

Wer Wert auf Designermöbel legt, sollte zu der App Boon greifen, die ein Stausystem planen lässt, welches in seinen Grundzügen von den Designern Hertel + Klarhofer entworfen wurde. Und wer die eigene Bibliothek mal ein wenig ordentlicher und gleichzeitig ausgefallener präsentieren möchte, sollte zu On - Wall greifen, einer App, die Bücherwände erstellen kann.

Die Planung erfolgt bei allen Apps nach dem gleichen Muster. Zunächst muss der zu planende Raum oder die Fläche vorgegeben werden. So kann auf die individuelle Situation bestens eingegangen werden und es wird sichergestellt, dass das Regalsystem nicht nur virtuell perfekt passt. Im zweiten Schritt muss das Regal gestaltet werden. Das funktioniert ganz einfach mittels "Drag and Drop", wodurch vorgefertigte Elemente im virtuellen Raum verschoben werden können. Dadurch erfüllt die Planung nicht nur einen praktischen Zweck, sondern macht nebenbei auch Spaß und dient als netter Zeitvertreib.  Wenn der Schrank oder das Regalsystem dann fertig geplant ist, bietet die App im dritten Schritt eine Artikelliste, die noch einmal einen Eindruck verschafft, welche Einzelteile erworben werden müssen, um das virtuelle Regal im eigenen Heim entstehen zu lassen. Abschließend wird dann das Design und der Gesamtpreis bestätigt und schon machen sich einzelne Elemente auf den Weg, so dass schon bald mit dem Aufbau begonnen werden kann.

Regalraum.com bietet also eine praktische und unterhaltsame Art ein neues Regal zu planen. Dabei setzt der Anbieter auf individuelle Komplettlösungen aus hochwertigen Materialien. Vorbei sind die Zeiten in denen ein und dasselbe Regal in allen Wohnungen von Freunden und Bekannten auftaucht und deren vier Wände damit den eigenen unwahrscheinlich ähneln. Individuelle Konzepte und die ideale Verbindung von Preis und Qualität machen dann sogar Lust auf mehr. Vielleicht wird man durch das neue Bücherregal schon auf den Geschmack gebracht, so dass als nächstes der Kleiderschrank zum Projekt wird, gefolgt vom Kinderzimmer oder weiteren Räumen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK