Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.02.2016, 10:10 Uhr  //  Sport

Wie aus dem Abstiegsduell ein Drama wird – sieglos in 2016!

Wie aus dem Abstiegsduell ein Drama wird – sieglos in 2016!
 F.C.Hansa Rostock (Bild) ar (Text) // www.snaktuell.de


Rostock - Der FC Hansa Rostock steckt fest im Tabellenkeller: Nach dem 0:2 bei den Stuttgarter Kickers (zuletzt 15 Spiele in Folge ohne Sieg!) bleibt das Team von Trainer Christian Brand Drittletzter, nur noch einen Punkt vom Letzten getrennt. Schaurige Aussichten vor dem nächsten Heimspiel (13.2.) gegen den VfR Aalen.

Die Rostocker Taktik wurde in Stuttgart schnell über den Haufen geworfen. Schon nach zehn Minuten schlägt ein Foulelfmeter im Kasten von Marcel Schuhen ein. Auf den Rückstand reagierte Trainer Brand gleich mit einem Wechsel: Platje kam für Esdorf. Chancen von Ziemer, Jänicke und Garbuschewski – doch mit 0:1 ging Rostock in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit ein Pfostentreffer der Gastgeber (48. Minute), Behandlungspausen für Ahlschwede, Kofler und Jänicke nach harten Fouls der Stuttgart – und nach einer Stunde wechselte Brand erneut aus. Perstaller kam für Ziemer ersetzen, die Rostocker Wende blieb aus. Stattdessen der zweite Treffer für die Kickers: Der Freistoß von Nebihi zum 2:0 war die Entscheidung!

Marco Kofler (Foto) sammelte noch seine zehnte gelbe Karte ein, wird gegen VfR Aalen also fehlen!

Und was sagte Hansas Trainer Christian Brand? Ton ab: „Wir hatten uns natürlich viel hier bei den Stuttgarter Kickers vorgenommen. Es war klar, dass es für beide Mannschaften eine brisante Partie wird. Leider haben wir nach 15 Minuten mit dem Elfmeter den ersten groben Fehler, was die Mannschaft sichtlich verunsichert hat, obwohl wir in der ersten Halbzeit mit zwei, drei guten Möglichkeiten noch gut zurückgekommen sind.

In der zweiten Halbzeit haben die Kickers dann so ein bisschen zu gemacht und es wurde spielerisch dann schwieriger auch auf dem Boden.

Und beim zweiten Tor haben wir uns dann ganz schlecht verhalten. Ich glaube, wenn das Spiel länger offen geblieben wäre, hätten wir noch mal zuschlagen können, aber so war es nach dem zweiten Tor immer schwieriger und somit geht der Sieg der Kickers auch in Ordnung.“

So spielten sie:

Stuttgarter Kickers: Sattelmaier - Leutenecker, Starostzik, Baumgärtel, Abruscia - Berko, Gjasula, Jordanov, Mvibudulu - Nebihi, Sliskovic

FC Hansa Rostock: Schuhen, Esdorf (19. Platje), Hoffmann, Kofler, Ahlschwede - Gardawski, Schwertfeger (72. Andrist), Jänicke, Wannenwetsch, Garbuschewski - Ziemer (61. Perstaller)



Tore: 1:0 Baumgärtel (Foulelfmeter, 11.), 2:0 Nebihi (66.)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK