Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.02.2016, 20:30 Uhr  //  Stadtgeschehen

Elefant für „Aida” bei den Schlossfestspielen Schwerin 2016

Elefant für „Aida” bei den Schlossfestspielen Schwerin 2016
 Silke Winkler (Bild) Staatstheater Schwerin (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Mit „Aida“ veranstaltet das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin ab 8. Juli 2016 zum 24. Mal die Schlossfestspiele Schwerin als kulturellen Höhepunkt in der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns.

Generalintendant und Geschäftsführer Joachim Kümmritz hat heute für die Open-Air-Inszenierung einen Elefanten ausgesucht, der in 23 Vorstellungen beim Triumphmarsch der Verdi-Oper seinen Auftritt auf dem Alten Garten haben wird. Die Wahl ist auf „Marla“ gefallen, eine 31-jährige Elefantenkuh. Das rund 3,8 t schwere, in Afrika geborene Tier ist auf dem Elefantenhof Platschow in Mecklenburg-Vorpommern groß geworden. Der Theaterchef überzeugte sich von der Bühnentauglichkeit des Dickhäuters und traute sich sogar, einen Proberitt auf dem 2,86 m großen Tier zu absolvieren.

„Mit ‚Aida‘ beenden wir unseren Verdi-Zyklus auf dem Alten Garten im kommenden Sommer, wo wir in den Vorjahren mit ‚Nabucco‘ und ‚La Traviata‘ zwei kulturelle Glanzpunkte setzen konnten. Unsere Besucher können sich auf große Stimmen unterm Sternenhimmel freuen und auf eine Inszenierung, in der der berühmte Triumphmarsch opulent mit einem afrikanischen Elefanten in Szene gesetzt wird“, sagt Joachim Kümmritz.

Für den 66-jährigen gebürtigen Berliner endet der Vertrag am Mecklenburgischen Staatstheater am 31. Juli 2016. Kümmritz ist seit 1979 in verschiedenen Positionen am Schweriner Theater beschäftigt, seit 1999 als Generalintendant und Geschäftsführer. Seine Tätigkeit als Geschäftsführer und Intendant der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz, die er 2014 übernommen hat, wird er weiterführen.

Vom 8. Juli bis 14. August 2016 sind 23 Vorstellungen von Giuseppe Verdis „Aida“ auf dem Alten Garten zu erleben, der gerahmt von Schloss, Museum und Theater als einer der schönsten und imposantesten Plätze Norddeutschlands gilt. Die Tribüne wird in diesem Jahr mit Blick auf Museum und See in jeder Vorstellung Platz für 1.700 Zuschauer bieten.

Unter der Leitung des Ersten Kapellmeisters Gregor Rot wird die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin gemeinsam mit dem Musiktheaterensemble, internationalen Solisten und mehreren Chören zu hören sein.

Im Mittelpunkt der Handlung steht die äthiopische Prinzessin Aida, die unerkannt im feindlichen Ägypten als Sklavin am Hof der Königstochter dient. Die Regie der Oper, in der drei Liebende inmitten eines tobenden Krieges voller Gewalt und Zerstörung sich am Ende der Kraft der Liebe ergeben müssen, übernimmt wieder Georg Rootering. Er hat bereits „Nabucco“ und „La Traviata“ erfolgreich bei den Schlossfestspielen Schwerin in den vergangenen Sommern inszeniert. Bühnen- und Kostümbildnerin Romaine Fauchère wird eine beeindruckende Szenerie schaffen, diesmal mit Blick auf das Staatliche Museum.

Premiere: Freitag, den 8. Juli 2016 um 21 Uhr ∙ Alter Garten Weitere Termine: bis 14. August 2016 donnerstags bis sonntags jeweils um 21 Uhr


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK