Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
01.03.2016, 20:19 Uhr  //  Stadtgeschehen

Ausschreibung für den vierten Annette-Köppinger-Preis

Ausschreibung für den vierten Annette-Köppinger-Preis
 LHS (Bild) +/akr (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - In diesem Jahr schreibt die Landeshauptstadt Schwerin zum vierten Mal den „Annette-Köppinger-Preis für Integration und Menschlichkeit“ aus. „In der Landeshauptstadt  finden Flüchtlinge und politisch Verfolgte schon seit vielen Jahren Aufnahme aus humanitären Gründen oder weil sie in ihrem Heimatland verfolgt werden und hier Asyl beantragen.  Die Integration derjenigen, die lange oder sogar dauerhaft bei uns bleiben, stellt uns als aufnehmende Stadt vor große Herausforderungen, verlangt aber auch enorme Anstrengungen von den Menschen, die sich in unsere Gesellschaft einfügen wollen“, umreißt Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow den aktuellen Hintergrund für die diesjährige Ausschreibung.

„Integration ist eine langfristige und bleibende Aufgabe der gesamten Stadtgesellschaft. Darum soll in diesem Jahr die  gesamte Bandbreite der Integrationsarbeit, die vom langjährigen Einsatz vor Ort bis hin zum entwicklungspolitischen Engagement reicht,  mit dem Annette-Köppinger-Preis gewürdigt werden. Diese unverzichtbare Arbeit muss eine größere öffentliche Anerkennung in der Landeshauptstadt finden“, so Stadtpräsident Stephan Nolte,

Annette Köppinger, die 2007 an einer schweren Krankheit verstarb, war die erste Ausländerbeauftragte der Landeshauptstadt Schwerin und als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft „Pro Asyl“ und im Flüchtlingsrat über Mecklenburg-Vorpommern hinaus bekannt. Auf ihre Initiative gingen die Interkulturellen Wochen in Schwerin zurück, die bis heute nichts an Ausstrahlungskraft verloren haben. Köppinger hat mit ihrem Einsatz Zivilcourage bewiesen und sich weit über die Grenzen Schwerins hinaus für mehr Toleranz, Weltoffenheit und ein friedliches Miteinander der Kulturen eingesetzt.

Mit dem nach ihr benannten Preis sollen Einzelpersonen und Vereine gewürdigt werden, die sich ehrenamtlich, mit hohem bürgerschaftlichen Engagement und Zivilcourage zum Beispiel auch auf dem breiten Feld der Integration einsetzen. Ausgezeichnet werden können auch Vereine und andere gesellschaftliche Institutionen oder Initiativen für besondere Leistungen.

Die Landeshauptstadt Schwerin bittet bis zum 30. April 2016 um Vorschläge für die Ehrung. Sie sind schriftlich mit Begründung an den Integrationsbeauftragten der Landeshauptstadt Schwerin, Dimitri Avramenko, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per E-Mail an integration@schwerin.de zu richten.

Das Anmeldeformular kann unter www.schwerin.de heruntergeladen werden. Nach dem Eingang der Vorschläge wird eine Jury über die Preisvergabe entscheiden. Die Verleihung des Preises soll anlässlich der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit erfolgen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK