Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
03.03.2016, 14:48 Uhr  //  Stadtgeschehen

Stellen im Schuldienst: „Sei mein Lehrer, wenn du Welle machen willst“

Stellen im Schuldienst: „Sei mein Lehrer, wenn du Welle machen willst“
 LBS (Bild) BM (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Das Land Mecklenburg-Vorpommern bietet zum Schuljahresbeginn 269 freie Stellen für Lehrerinnen und Lehrer an den staatlichen Schulen an. 227 Stellen davon sind öffentlich ausgeschrieben, weil Lehrerinnen und Lehrer in entsprechender Anzahl im Sommer in den Ruhestand gehen. Bewerbungen müssen bis Montag, dem 28. März 2016, bei den jeweiligen Schulen eingegangen sein. Das Bildungsministerium setzt seine bundesweite und erfolgreiche Lehrerwerbekampagne fort, um auf das breite Angebot an Stellen aufmerksam zu machen.

„In Mecklenburg-Vorpommern haben ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer gute Chancen auf einen Arbeitsplatz“, sagte Bildungsminister Mathias Brodkorb. „Wir bieten unbefristete Verträge, die Verbeamtung und eine attraktive Besoldung. Allerdings ist es nicht einfacher geworden, geeignete Bewerberinnen und Bewerber zu finden. Viele andere Bundesländer werben um den Lehrernachwuchs und haben für den Deutschunterricht von Flüchtlingen zusätzliche Stellen geschaffen. Die Verbesserungen in den Schulen in den letzten Jahren haben unseren Ruf als lebenswertes Bildungsland jedoch deutlich verbessert“, betonte Brodkorb.

Unter den 269 ausgeschriebenen Stellen befinden sich auch 10 Stellen für Vertretungslehrkräfte, 11 Stellen für Lehrerinnen und Lehrer mit dem Fach „Deutsch als Zweitsprache“ und 14 befristete Stellen. Hinzu kommen 7 Stellen, bei denen eine vorausschauende Einstellung erfolgen soll, da der jetzige Stelleninhaber in absehbarer Zeit ausscheidet.

„Die Lehrerwerbekampagne wirbt nicht ohne Grund mit dem Slogan ‚Sei mein Lehrer, wenn du Welle machen willst‛. In Mecklenburg-Vorpommern liegen ‚Job & Leben auf einer Wellenlänge‛“, sagte Bildungsminister Brodkorb. „Interessierte Lehrerinnen und Lehrer bewerben sich an der jeweiligen Schule und können sich somit ihren späteren Arbeitsplatz auswählen. Dies unterscheidet uns von anderen Bundesländern. Die Online-Stellenbörse gibt einen guten Überblick über die offenen Stellen und macht eine Bewerbung via E-Mail möglich“, so Brodkorb. Dies komme insbesondere bei jüngeren Bewerberinnen und Bewerbern besonders gut an.

Weitere Informationen: www.lehrer-in-mv.de

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK