Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
04.03.2016, 19:09 Uhr  //  Stadtgeschehen

Erneuerung der Fahrbahndecke verschiebt sich wegen zu kalter Witterung

Erneuerung der Fahrbahndecke verschiebt sich wegen zu kalter Witterung
 SN-Aktuell (Bild) SDS SN/akr (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Die anhaltend kalte Witterung führt zu einer Terminverschiebung der Straßenbauarbeiten in der Lärchenallee. Diese beginnen nun erst Mitte April, um zeitliche Überschneidungen mit anderen Bauvorhaben zu verhindern.

Umfangreiche Aspahltierungsarbeiten im Zuge der Bundesstraße B104 im Schweriner Stadtteil Friedrichsthal werden verschoben. Am kommenden Montag, den 7. März sollte mit dem ersten Bauabschnitt auf der Lärchenallee begonnen werden. „Die Erneuerung der Fahrbahndecke zwischen Ortseingang und Zufahrt Aldi sowie anschließend zwischen Umgehungsstraße und Warnitzer Straße kann aufgrund der anhaltend kalten Witterung nicht wie geplant erfolgen. Um die neue Asphaltschicht auftragen zu können, werden durchgehend Temperaturen von mindestens fünf Grad Celsius benötigt", erklärt Jörg Bütow, Sachbearbeiter Straßenunterhaltung der SDS. Als neuer Termin für den Beginn der Bauarbeiten wurde der 18. April 2016 festgelegt. „Der SDS wird rechtzeitig vor Baubeginn erneut informieren, da es auf der B104 als stark befahrene Straße einige Einschränkungen geben und das Befahren von ausgewiesenen Umleitungen empfohlen wird."

Der späte Beginn der Straßenerneuerung begründet sich auch durch weitere Bauvorhaben. So wurde bei der Terminwahl berücksichtigt, dass in der Lübecker Straße am 4. April 2016 Straßenarbeiten beginnen werden. „Vorbereitende bauliche Tätigkeiten an der Entwässerungsanlage in der Lärchenallee finden wie geplant in der zehnten Kalenderwoche statt. Hierfür sind aber keine aufwendigen Umleitungen erforderlich", ergänzt Jörg Bütow.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK