Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
14.03.2016, 08:58 Uhr  //  Stadtgeschehen

Gregor Sander liest in Lübstorf aus »Tagebuch eines Jahres«

Gregor Sander liest in Lübstorf aus »Tagebuch eines Jahres«
 Gregor Sander (Bild) Sintje Sander (Text) // www.snaktuell.de


Lübstorf - Die AHG Klinik Schweriner See lädt am 19. April 2016 um 19 Uhr zu einer Lesung mit dem Schriftsteller Gregor Sander, der aus seinem »Tagebuch eines Jahres» liest und damit private Einblicke in das Leben eines Schriftstellers und Familienvaters gewährt.

Gregor Sander hielt in seinem Tagebuch des Jahres 2013 fest, was er erlebte, was durch ihn hindurchging im Großen und im Kleinen. Zunächst ist es der Alltag in Berlin mit der Familie, den zwei Söhnen. Neben der einsamen Arbeit am Roman »Was gewesen wäre« zeigt sich, wie bewegt das Leben eines Schriftstellers heute auch ist. Er erzählt von Lesungen, einem Stipendienaufenthalt in London, der Wiederbegegnung mit Kollegen und Freunden. So diskutiert er u. a. mit den Schriftstellerin Judith Hermann, Peggy Mädler und Kristof Magnusson. Einerseits ist das Buch eine gesellschaftliche und politische Chronik des Jahres 2013, andererseits gebietet es einen sehr persönlichen und faszinierenden Einblick in das Leben Gregor Sanders.

Gregor Sander wurde 1968 in Schwerin geboren. Er studierte zwei Jahre Medizin an der Universität Rostock, bevor er 1992 nach Berlin ging, um ein Studium der Germanistik und Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin aufzunehmen. Anschließend absolvierte er die Berliner Journalistenschule. Die erste Buchveröffentlichung von Gregor Sander war der Erzählungsband Ich aber bin hier geboren (Rowohlt, 2002). Gregor Sanders Debüt-Roman Abwesend (Wallstein, 2007) wurde für den Deutschen Buchpreis nominiert. Im Jahr 2009 erhielt die Geschichte Winterfisch (Wallstein, 2011) den 3sat-Preis bei den 33. Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt, der Erzählungsband Winterfisch wurde mit dem Preis der LiteraTour Nord (2012) und dem »Deutschen Erzählerpreis« (2013) ausgezeichnet. 2014 erschien sein zweiter Roman »Was gewesen wäre«, für den Gregor Sander den »Annalise-Wagner-Preis« erhielt.

Eintrittskarten für die Veranstaltung sind ab 16. März 2016 für 8 Euro in der Buchhandlung Littera et cetera in Schwerin, in der AHG Klinik Schweriner See sowie an der Abendkasse erhältlich. Telefonische Bestellungen werden unter Telefon (03867) 900165 entgegengenommen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK