Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
04.04.2016, 07:22 Uhr  //  Stadtgeschehen

Verdacht der schweren Brandstiftung in Schwerin

Verdacht der schweren Brandstiftung in Schwerin
 SN-Aktuell (Bild) PM/rkr/akr (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Am Sonntag kam es gegen 20 Uhr zum Ausbruch eines Brandes in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Schweriner Keplerstraße.

Aus bisher nicht bekannter Ursache kam es im Wohnzimmer der Erdgeschosswohnung zu einem Brand. Die Flammen zerstörten mehrere Fenster und Türen der Zimmer sowie die darin befindlichen Möbel.

Die 30-jähre Mieterin und ihr 29-jähriger Lebenspartner sowie das gemeinsame Kind waren  zur Zeit des Brandausbruches nicht in der Wohnung.

Die Feuerwehr Schwerin konnten den Brand schnell löschen. Eine 33-jährige Mieterin einer anderen Wohnung des Hauses erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und wird medizinisch versorgt. Die betroffene Wohnung ist nicht mehr bewohnbar. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von mehreren zehntausend Euro.

Das Kriminalkommissariat Schwerin hat umgehend die Ermittlungen wegen des Verdachtes der schweren Brandstiftung aufgenommen.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK