Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
09.04.2016, 21:22 Uhr  //  Stadtgeschehen

Frühjahrsputz in Neu Zippendorf

Frühjahrsputz in Neu Zippendorf
 G.-Ch. Riedel (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Der Ortsbeirat Neu Zippendorf und das Haus der Begegnung hatten für den 9. April zum 20. Frühjahrsputz der Stadt Schwerin im Ortsteil eingeladen. Der Ortsbeirat und das Haus der Begegnung arbeiten seit einiger Zeit, auch durch eine Kooperationsvereinbarung manifestiert, erfolgreich zusammen.

„Bei schönstem Wetter mit herrlichem Sonnenschein gab es dann auch eine sehr gute Beteiligung der Bürger aus dem Stadtteil. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Es sind etwa 40 rote Säcke gefüllt worden. So wurden gemeinsam die Grünflächen, Vorgärten und Parkplätze um das Haus der Begegnung gesäubert. Parallel konnte an vielen Stellen im Ortsteil eine große Anzahl farbenprächtiger Hornveilchen eingepflanzt werden.“, freut sich Ortsbeiratsvorsitzender Georg-Christian Riedel. Beim Haus der Begegnung wurden 200 Hornveilchen gesetzt.

In Vorbereitung auf das 20-jährige Jubiläum gestalteten die Helfer straßenseitig ein großes Beet neu und verschönten die Eingänge mit prächtig bepflanzten Blumenkübeln. Verschiedenste Persönlichkeiten der Stadt, wie Simone Borchert, Helmut Holter, Sven Klinger und Georg-Christian Riedel, spendeten wunderschöne Rhododendronpflanzen. Die Hornveilchen in den Kübeln begrüßen die Bürger mit den Stadtfarben blau und gelb. Durch diese vielen bunten Farbtupfer hat in unserem Ortsteil der Frühling so richtig Einzug gehalten. Nach getaner Arbeit gab es für die eifrigen Helfer, die mit großem Enthusiasmus und viel Freude am Werk waren, einen deftigen Erbseneintopf mit einem Getränk, was der SDS spendierte.

Vom Haus der Begegnung gab es dazu noch eine Bratwurst. Der Ortsbeiratsvorsitzende Riedel bedankt sich auch auf diesem Wege recht herzlich bei allen Helfern und Unterstützern dieser wichtigen Aktion, insbesondere bei Armin Blumtritt, dem Leiter des Hauses der Begegnung, der diese tatkräftig unterstützte. Die Teilnehmer äußerten die Hoffnung, dass die Sauberkeit möglichst lange erhalten bleibt und sich jeder zukünftig noch mehr verantwortlich für sein Umfeld fühlt. Alle freuen sich schon jetzt auf das nächste Mal.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK