Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
10.04.2016, 13:49 Uhr  //  Sport

Tor vom Geburtstagskind reicht nicht zum Sieg

Tor vom Geburtstagskind reicht nicht zum Sieg
 FCM/Carsten Darsow (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Der FCM hatte im Vorfeld die Möglichkeit, mit einem Auswärtssieg wieder die Tabellenspitze in der Fußball-Verbandsliga zu übernehmen. Nach knapp 95 gespielten Minuten steht am Ende ein Remis, was insgesamt leistungsgerecht zu bewerten ist.

Zu Beginn des Spiels tasteten sich beide Kontrahenten etwas ab. Zwingende Tormöglichkeiten ergaben sich nicht. Jeweils die Außen beider Vereine sollten in Szene gesetzt werden. Gerade Marcin Juszczak war pfeilschnell auf den Beinen und hatte sich viel vorgenommen. Der junge Schweriner Schmal hatte alle Mühe, den Angreifer unter Kontrolle zu halten. Die erste gute Tormöglichkeit ergab sich aber für die Gäste. Nach einem Befreiungsschlag der Greifen landete der Ball auf den Füßen von Thomas Friauf. Dieser fackelte nicht lange und schloss ab. Der Torhüter konnte mit vollen Einsatz den Ball über die Latte lenken. Mitte der ersten Halbzeit ergaben sich auf beide Seiten mehr Möglichkeiten, weil die Angriffe nun besser ausgespielt wurden. Der eingangs erwähnte Juczczak hatte gleich zwei Ausrufezeichen gesetzt, aber Marc Ellenschläger konnte jeweils parieren. Überhaupt wurde jeder hoher Ball von ihm souverän abgefangen. Immer wieder sorgte das Heben der Abseitsfahne dafür, dass gute Spielzüge vom FCM nicht belohnt wurden. Kurz vor der Pause landete eine Verwertung in der Mitte von Michalski im Netz, doch der Freudeschrei war nur kurz auf den Lippen der etwa 20 mitgereisten FCM-Fans. Wieder mal Abseits und so ging es mit einem 0:0 in die Pause, in einem guten Verbandsliga-Spiel.

Nach dem Pausentee merkte man der Heimmannschaft an, dass sie sich für den zweiten Durchgang viel vorgenommen haben. Die Zuspiele wurden direkter und man wollte unbedingt hier in Führung gingen. Die Schweriner hatten Mühe in die Zweikämpfe zu kommen und es fehlte der Zugriff im Mittelfeld. Große Tormöglichkeiten ergaben sich für die Greifen in dieser Phase nicht. Nach etwa 60 gespielten Minuten fand der FCM besser ins Spiel. Ein Freistoß von Drews aus 23 Metern ging nur knapp über das Gehäuse. Es sollte der Startschuss sein für starke 15 Minuten. Nach einem gut durchgesteckten Ball von Witkowski war Evgeni Pataman über die Außen freigespielt. Seine scharfe Hereingabe verpasste erst Michalski, doch der Rechtsaußen Friauf kam heran und verzog knapp. Nicht mal 2 Minuten später setze sich Michalski gegen seinen Gegenspieler durch und schoss aus spitzen Winkel aufs Tor. Der Torhüter wirkte überrascht, dass der Schweriner Angreifer aus der Position aufs Tor schoss. Den Schuss konnte er nur nach vorne abklatschen und das Geburtstagskind am heutigen Tage, Thomas Friauf, war zur Stelle und hämmerte den Ball aus fünf Metern in die Maschen. Der Jubel auf Schweriner Seite war groß und die Torgelower wirkten geschockt.

In der Schlussphase versuchte Torgelow nun alles, um zumindest noch einen Punkt zu retten. Die Zweikämpfe wurden jetzt bissiger und ruppiger. Die gute Schiedsrichterin Diana Räder-Krause musste einige Verwarnungen verteilen. Aufgrund verletzungsbedingter Unterbrechungen auf beiden Seiten, gab es satte 4 Minuten Nachspielzeit, was schon leicht englische Verhältnisse annahm. Die Schweriner konnten in den letzten Minuten nicht wirklich für Entlastung sorgen und Torgelow presste früh. Ein langer Diagonalball landete auf dem Kopf von Abwehrchef Mista, der dieses Mal im defensiven Mittelfeld aufgeboten wurde. Die Verlängerung landete vor Torjäger Bylicki, der mit einer Drehung aus 8 Meter aufs Tor zielte. Glänzend wehrte Ellenschläger den Ball ab, hat aber im Nachgang Pech. Mit seiner Parade flog der Ball wieder auf Bylicki und von dort als Bogenlampe ins Tor des FCM. Etwas glücklich, aber nicht unverdient der Ausgleich. Keine Minute später wurde der Torschütze von Torgelow zum tragischen Held, weil er mit gelb-rot vom Platz gestellt wurde.

Danach passierte nichts mehr und am Ende steht ein gerechtes Remis. Der FC Mecklenburg Schwerin ist nun punktgleich mit dem Tabellenführer aus Greifswald, die nur auf Platz 1 stehen, wegen dem besseren Torverhältnis. Nächste Woche Sonntag wird es wieder spannend, da beide Aufstiegsfavoriten zeitgleich ein Spiel zu bestreiten haben. Der Greifswalder FC bekommt es mit dem Rostocker FC zu tun, während der FCM die homogene Mannschaft aus Grimmen zu bespielen hat. Es bleibt weiter spannend und am Ende könnte der Punkt vielleicht noch Gold wert sein…

FCM: Ellenschläger, Schmal, Drews, Olejnik, Wandt, Kaminski, Bohmann, Friauf (74. Karg), Witkowski (90. Geers), Pataman (89. Laudan), Michalski

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK