Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
24.04.2016, 13:16 Uhr  //  Sport

FCM gelingt Befreiungsschlag

FCM gelingt Befreiungsschlag
 Carsten Darsow (Bild) FCM (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Das war  souverän und  so deutlich nicht zu erwarten gewesen. Auch in dieser Höhe verdient gewann der FCM Schwerin sein Auswärtsspiel beim FC Pommern Stralsund mit 3:0. Gegenüber der Vorwoche beim 0:2 gegen den Grimmener SV war die Elf des Trainergespanns Pieckenhagen / Neitzel nicht wiederzuerkennen.

Von Spielbeginn an dominierte und bestimmte der FCM über die gesamten 90 Minuten Spiel und Gegner und hätte durchaus auch noch höher gewinnen können. Dabei begann das Spiel mit der 1. Chance für den FC Pommern, die Sebastian Drews gerade noch abwehren konnte. Was danach kam, war eine überlegen gestaltete 1. Spielhälfte mit vielen Tormöglichkeiten für die Mecklenburger. Nach 15 Minuten Enrico Karg, nach 17 Minuten  David Laudan, Evgeni Pataman nach nur 20 Minuten oder auch Felix Michalski hätten bei mehr Konsequenz und etwas Glück beim Torabschluss schon für eine beruhigende Pausenführung sorgen können. Es blieb aber bis zur Halbzeit beim schmeichelhaften Unentschieden für den FC Pommern Stralsund.

Danach die 2. Spielhälfte und schon nach 46 Spielminuten die Führung für die Landeshauptstädter. Enrico Karg setzte sich Rechtsaußen gekonnt durch und Evgeni Pataman erzielte das 1:0. Weitere Tormöglichkeiten für den FCM folgten im Minutentakt. Keine konnte jedoch vorerst verwertet werden. Dann Schrecksekunde für den FCM, als der FC Pommern nach 58 Minuten eine gute Ausgleichschance nicht nutzen konnte. Ein Ausgleich zu diesem Zeitpunkt wäre aber auch unverdient gewesen. Schon eine Minute später das hochverdiente 2:0 für den FCM. Tino Witkowski konnte nach schönem Zuspiel von David Laudan vollenden. Es gab weitere hochkarätige FCM – Chancen, ehe Felix Michalski nach Zuspiel von Evgeni Pataman in der 77. Spielminute zum Endstand von 3:0 traf.

Es war insgesamt eine enorme Leistungssteigerung des FCM, die Mut für die kommenden Aufgaben macht. Aus einer spielerisch und kämpferisch starken FCM Mannschaft ragte Jean – Pier Bohmann mit seinen spieltechnischen und läuferischen Fähigkeiten noch heraus.

Schon am kommenden Freitagabend kommt mit der 2. Mannschaft der TSG Neustrelitz ein sicher unbequemer Gegner in den Lankower Sportpark. Mit der Leistung, wie beim FC Pommern sollte auch hier ein Erfolg möglich sein.

FCM: Ellenschläger, Laudan (82. Laumann), Drews, Olejnik, Wandt, Kaminski (90. Walter), Bohmann, Pataman (88. Schlatow), Witkowski, Karg, Michalski


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK