Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
28.04.2016, 06:39 Uhr  //  Kultur

Wissenschaft trifft Hund: Wie ähnlich sind sich Mensch und Hund?

Wissenschaft trifft Hund: Wie ähnlich sind sich Mensch und Hund?
 Heike Rudnick/Tierklinik Rostock (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Rostock - Am 11. Juni 2016 findet im Großen Hörsaal Hörsaal der Agrar- und Umweltwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock, Justus-von-Liebig Weg 6, 18051 Rostock das 2. Rostocker Vierbeinersymposium statt.

In diesem Jahr sind 3 großartige Referentinnen zu Gast, unter Ihnen die international anerkannte  Ethologin und Fachtierärztin für Verhaltenskunde und Tierschutz Dr. Feddersen-Petersen.

Sie beginnt den Symposiumstag mit dem Thema: „Wie ähnlich sind sich Mensch und Hund?“ U.a. geht sie auf die Mimik, das Bellen und das Lachen der Hunde ein.

Anschließend referiert die Tierärztin Dr. Wolken zum Thema „Unliebsame Mitbewohner: Zecken, Würmer, Milben und Co.“ Hier spielen Parasiten eine Rolle, die aus dem Ausland kommen.

Der Nachmittag des 2. Rostocker Vierbeinersymposiums gehört der jungen Verhaltensbiologin Dr. Marie Nitzschner mit den Schwerpunkten Intelligenz und Hund-Mensch-Kommunikation. Sie erklärt, wie clever Hunde im Allgemeinen und im Vergleich zu Menschenaffen und zu Kindern sind. Sind Hunde die besten Menschenversteher?

Die Veranstaltungsreihe „Wissenschaft trifft Hund“ wird vom Projekt „Pfotenpenne“ und der Tierklinik Rostock organisiert: Die Agrar- und Umweltwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock unterstützt das Symposium. Es richtet sich an alle interessierten Hundefreunde, die fundierte Antworten auf ihre Fragen suchen.

Anmeldung zum 2. Rostocker Vierbeinersymposium „Wissenschaft trifft Hund“ bitte über www.vierbeinerforum-rostock.de oder www.tierklinikrostock.de oder Facebook.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK