Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.05.2016, 09:57 Uhr  //  Sport

Handballstiere stellen sich für neue Saison auf

Handballstiere stellen sich für neue Saison auf
 ba (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Die Mecklenburger Stiere blicken bereits auf die neue, mittlerweile vierte Saison in der 3. Liga Nord. Bewährte Spieler bleiben dem Schweriner Team, das seit Monatsbeginn unter dem neuen Coach Danny Anclais trainiert, erhalten. So geht neben den erfahrenen Bundesliga-Akteuren Johannes Prothmann und Teo Evangelidis, Mateusz Przybylski, Daniel Finkenstein, Raki Marangko und Ariel Panzer auch Tobias Grämke mit in die neue Drittligasaison. Kapitän Kay-Peter Larisch hat seinen Kontrakt bereits verlängert. „Es laufen Gespräche mit weiteren Spielern des Stiere-Teams“, sagt SVM-Präsident Heiko Grunow. Im Blick hat er dabei Michael Höwt, Valdis Gutmanis, Alexander Wirt, Bevan Calvert und Marc Hünerbein.

Die Fühler nach zusätzlicher Verstärkung wurden bereits vor geraumer Zeit ausgestreckt. So teilt Torhüter Jan Kominek künftig den Kasten der Stiere mit Ariel Panzer. Der gebürtige Tscheche kommt vom Zweitligisten HC Empor Rostock und hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben. In Absprache mit dem neuen Coach ist Verstärkung für bestimmte Positionen angedacht. „Wir bieten gute Bedingungen in Schwerin und wollen jungen deutschen Spielern die Möglichkeit zur Entwicklung einräumen. Die Kongresshalle als Spielort hat sich mit der grandiosen Zuschauerzahl und fantastischer Stimmung als Magnet behauptet. Der Verein, der für eine lange Handballtradition steht, gilt als guter Arbeitgeber. Solide Rahmenbedingungen machen es möglich, ein strammes Trainingspensum von bis zu acht Einheiten mit Ausbildung und beruflicher Tätigkeit in Einklang zu bringen“, so Heiko Grunow. „Wir verfolgen grundsätzlich das Ziel, unser Mannschaft, die über ein gutes Leistungsvermögen verfügt, die Möglichkeit zu geben, sich in der neuen Saison solide zu präsentieren. Wir haben Vertrauen und wollen mit den Männern eine gute Spielzeit gestalten. Da sollte ein Platz im oberen Drittel der Tabelle das gemeinsame Ziel sein“, sagt der Vereinspräsident.

Uwe Kalski, der zwei Jahre im Trikot der Gelb-blauen spielte, beendet seine aktive Laufbahn bei den Stieren. Der 27-Jährige fand in der letzten Saison nicht mehr die Aufmerksamkeit hinsichtlich der Einsätze, die er sich versprochen hatte. Neue Herausforderungen packt Juniortorwart Moritz Stemmler an. Der 20-Jährige hat nach nur einer Saison die Stiere bereits verlassen. „Ich möchte wieder näher an meiner Familie sein und jetzt eine Ausbildung beginnen.“ Sportlich schließt er sich dem SV Anhalt Bernburg an. Ein Wiedersehen ist somit für die Drittligapartien vorprogrammiert. 

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK