Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
20.05.2016, 07:35 Uhr  //  Kultur

Zum letzten Mal "Salome" - Johannes von Duisburg feiert Bühnenjubiläum

Zum letzten Mal
 Mecklenburgisches Staatstheater/LSCH (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Zur letzten Vorstellung der Strauss-Oper „Salome“ am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin am Freitag, den 27. Mai 2016 um 19.30 Uhr im Großen Haus ist der Bassbariton Johannes von Duisburg für die Rolle des Jochanaan einmalig zu Gast. Der in Dresden geborene Sänger begeht damit in der Landeshauptstadt sein 25. Bühnenjubiläum, denn bereits 1991 überzeugte er hier als Don Pizarro in „Fidelio“ und war von Schwerin aus der weltweit jüngste Interpret der Titelpartie in Wagners Oper „Der fliegende Holländer“.

Seit 1992 ist Johannes von Duisburg freischaffend tätig. Gastverträge führten ihn u.a. an die Opernhäuser Bologna, Cagliari, Florenz, Genf, Lissabon, Moskau, Neapel, Prag, Rom (Accademia di Santa Cecilia, Teatro dell’Opera) und St. Petersburg sowie zu den Festspielen von Bregenz und Wexford. Zum Kernrepertoire des Solisten zählen u.a. Rollen wie Amonasro in „Aida“, Sarastro in der „Zauberflöte“ und Jochanaan in „Salome“, den er in der letzten Vorstellung der Oper am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin übernimmt.

Obsession, Abgrund und die dunkle Seele fesselten Richard Strauss an Oscar Wildes Theaterdrama „Salomé“. Er komponierte 1905 eine rauschhafte Musik, die Wollust und Askese, die psychologische Tiefe der Figuren und die beiden Pole dieser Oper – Liebe und Tod – in Klang fasst. Für das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin hat Kornelia Repschläger  diesen Meilenstein moderner Komposition inszeniert, die in Schwerin im Jahr 2006 bereits Massenets „Werther“ erfolgreich in Szene setzte. Generalmusikdirektor Daniel Huppert zeichnet für die Musikalische Leitung verantwortlich.

Kartentelefon: 0385 / 5300 – 123; kasse@theater-schwerin.de

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK