Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
21.05.2016, 13:38 Uhr  //  Stadtgeschehen

Spielerisch eine neue Sprache erlernen

Spielerisch eine neue Sprache erlernen
 SN-Aktuell (Bild) Kita gGmbH (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Bereits seit fünf Jahren gehört in der Kita und im Hort der Future Kids die Mehrsprachigkeit zum Alltag von Vorschul- und Hortkindern. Hier wird nämlich neben Deutsch auch Englisch gesprochen, gespielt und gelernt. Wie das Phänomen des Mehrsprachenerwerbs funktioniert, welche Fortschritte mit der Immersionsmethode erreicht werden und welche Antworten Forscher auf Fragen zur mehrsprachigen Erziehung geben – all das ist Thema eines Fachtages, zu dem die Kita gGmbH am 25. Mai einlädt.

Je früher die Vermittlung von Fremdsprachen beginnt, desto erfolgreicher verläuft diese. Wissenschafltiche Studien zeigen, dass frühe Fremdsprachenkenntnisse die geistige Entwicklung fördern und für alle Kinder geeignet sind. Die Kinder lernen die zweite Sprache ebenso mühelos wie die erste. Ohne Druck werden die Mädchen und Jungen an die Sprache herangeführt. Zunächst lernen sie zu verstehen, nach und nach beginnen sie, die neu gewonnenen Kenntnisse auch in ihre Sprache zu integrieren. Insbesondere der Immersionsmethode – einem „Sprachbad" – kommt dabei eine große Bedeutung zu.

Doch wie funktioniert diese Methodik unter den Bedingungen der offenen Arbeit, die in Einrichtungen der Kita gGmbH gelebt wird? Was geschieht mit Kindern, die einen Migrationshintergrund haben? Sollten sie zunächst die deutsche Sprache lernen? Wie werden Mädchen und Jungen einbezogen, die in ihrer sprachlichen Entwicklung nicht altersgerecht beurteilt werden? „Es gibt eine Reihe von Fragen, die sich um das Thema Mehrsprachigkeit in der Kita und im Hort drehen. Wir möchten unsere Erfahrungen gern darlegen und mit Experten sowie unseren Praktikern ins Gespräch kommen, um noch tiefer in das Phänomen des Mehrsprachenerwerbs einzudringen", begründet Anke Preuß, Geschäftsführerin der Kita gGmbH, das Anliegen des Fachtages.

Dazu wird als Gast der Buchautor und Leiter zahlreicher Forschungsprojekte, Professor Dr. Henning Wode, von der Fachhochschule Kiel begrüßt. „Außerdem freuen wir uns auf die Teilnahme von Frau Dr. Schmidt von der Universität Rostock. Sie ist Leiterin des in unserer Einrichtung stattfindenden Projektes mit dem Titel ,Zweitspracherwerb im Kontext englischer Immersion im Kindergarten unter Berücksichtigung unterschiedlicher Spracherwerbsverläufe in der Muttersprache'", so Anke Preuß weiter. Die Kita-Chefin und ihr Team werden den Gästen des Fachtages die tägliche Arbeit der Kita und des Hortes Future Kids inhaltlich vorstellen und anhand von repräsentativen Entwicklungsaufzeichnungen (Videosequenzen mit den Kindern) präsentieren, wie die Immersion in diesen Einrichtungen seit fünf Jahren gelebt wird.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK