Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
21.05.2016, 19:24 Uhr  //  Kultur

nordjob hilft auch jungen Migranten

nordjob hilft auch jungen Migranten
 cm (Bild) nordjob Schwerin (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Gezielte Fragen stellen statt Kaugummi, Kugelschreiber und Co. einkassieren, das ist die Antwort der Berufs- und Studienorientierungsmesse nordjob Schwerin auf fehlende berufliche Orientierung.

Die Fachmesse für Ausbildung+Studium „nordjob Schwerin“ ist für SchülerInnen noch attraktiver als bisher: Die Zahl der Aussteller ist auf 55 (Vorjahr: 45) gestiegen. Von diesen werden am 24./25. Mai 2016 in der Sport und Kongresshalle Schwerin rund 1.800 Jugendliche im Berufswahlalter jeweils in der Zeit von 8.30 - 14.45 Uhr erwartet. „Das Angebot ist riesig und deshalb können sich viele Jugendliche nicht für eine Berufsrichtung entscheiden“ sagt Katrin Awe, Projektleiterin der nordjob. Genau hier setzt das nordjob-Konzept an:

Die SchülerInnen von 43 Schulen wurden vorab in einer Unterrichtsstunde über das Angebot auf der Messe informiert und konnten entscheiden, mit welchen Ausstellern sie einen festen Gesprächstermin von 20 Minuten ausmachen. Um die Gespräche effizient gestalten zu können, erhielten die teilnehmenden SchülerInnen Tipps für ihr Messegespräch, sowie ein Messehandbuch mit allen Ausstellern der nordjob.

Frau Awe betont: „Die Jugendlichen können so ganz unverbindlich Personalgespräche führen, ihre kommunikativen Fähigkeiten schulen und dabei wertvolle Erfahrungen sammeln. Auch besteht die Möglichkeit bereits auf der Messe eine Bewerbung abzugeben oder sich hierzu Feedback von den favorisierten Unternehmen und Hochschulen zu holen. Die Messe wird somit zum außerschulischen Lernort, an dem nicht die Mitnahme von Hochglanzbroschüren und Give-aways im Vordergrund steht.“ Die Schirmherrschaft haben die Bundesbildungsministerin Professor Dr. Johanna Wanka und Ministerpräsident Erwin Sellering übernommen. Durchgeführt wird die nordjob vom IfT Institut für Talententwicklung in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin.

Mit dem Programm „nordjob plus“ gibt es zudem erstmals gezielte Informationen für junge Geflüchtete. Am Dienstag, den 24. Mai findet in der Zeit von 14.45 bis 15.45 Uhr eine einstündige Ergänzungsveranstaltung zu diesem Thema statt. Diese „plus“- Veranstaltung ist für junge Flüchtlinge im Alter von 15 bis 30 Jahren mit deutschen Sprachkenntnissen vorgesehen. Gerne können diese Jugendlichen mit ihren Betreuern kommen. Sie erhalten die Chance, sich in einer „ruhigen Stunde“ über Praktika und Ausbildung in Schwerin und Deutschland zu informieren.

Auch spontane Besucher können sich an beiden Messetagen informieren. Der Eintritt ist frei.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK