Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
30.05.2016, 11:14 Uhr  //  Ratgeber

Damit sich die Gesundheit nicht in Rauch auflöst

Damit sich die Gesundheit nicht in Rauch auflöst
 obs/SWR (Bild) AOK Nordost/GR (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - In Deutschland greifen immer weniger junge Menschen zu Tabak und Zigaretten. Nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) sank der Anteil der rauchenden Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren von 27,5 Prozent (2001) auf 9,7 Prozent (2014). Im gleichen Zeitraum fiel der Raucheranteil junger Erwachsener (18 - 25 Jahre) von 44,5 auf 30,2 Prozent.

Rauchen bleibt größtes vermeidbares Gesundheitsrisiko

Auch wenn laut BZgA immer weniger junge Menschen zu Tabak und Zigaretten greifen, bleibt das Rauchen das größte vermeidbare Gesundheitsrisiko. Der Raucheranteil der Erwachsenen ab 18 Jahren liegt in Deutschland bei rund 30 Prozent. Jährlich sterben bundesweit etwa 110.000 Menschen an den direkten Folgen des Rauchens. Laut einer Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums aus dem Jahr 2015 belasten Raucher das Gesundheitssystem mit Kosten von über 25 Milliarden Euro pro Jahr. Es gibt also viele gute Gründe, mit dem Rauchen aufzuhören. Nicht zuletzt auch, weil Rauchen nicht nur die eigene Gesundheit, sondern auch die des Partners oder der Kinder schädigt. So sterben an den Folgen des Passivrauchens nochmal 3.300 Menschen jährlich.

Gesundheitskasse hilft mit Entwöhnungsprogrammen

„Diese Fakten sind auch den meisten Rauchern bekannt. Und sie rauchen trotzdem weiter. Weil Rauchen eine Sucht ist, die viele ohne Hilfe nicht in den Griff bekommen.“, sagt Dr. Eckehard Frisch vom Centrum für Gesundheit der AOK Nordost. Die Gesundheitskasse bietet ihren Versicherten verschiedene Hilfestellungen, zum Beispiel das Online-Nichtrauchertraining SQUIN. Das Programm kombiniert wissenschaftliche Methoden, spielerische Elemente und Community-Funktionen. Die Teilnehmer können sieben aufeinander aufbauende Level absolvieren. Die Inhalte werden über multimediale Übungsaufgaben vermittelt. Das Training beinhaltet auch ein maßgeschneidertes Rückfallpräventionstraining, um das Rückfallrisiko zu verringern.

Versicherte der AOK Nordost erhalten auf Wunsch bis zu einem Jahr Online-Unterstützung, damit der Rauchstopp auch tatsächlich gelingt. Bezuschusst werden auch qualitätsgesicherte Kurs-Programme anderer Anbieter. Pro Kalenderjahr können AOK-Versicherte für bis zu zwei Gesundheitskurse einen Zuschuss in Höhe von insgesamt 170 Euro erhalten.

Übrigens: Für Raucher lohnt es sich in jedem Alter, mit dem lästigen Laster aufzuhören. Denn die positiven Effekte sind schnell spürbar, nicht nur in der Geldbörse. So sinken bereits 20 Minuten nach der letzten Zigarette die Herzfrequenz und der Blutdruck. Nach 48 Stunden verbessern sich Geruchs- und Geschmackssinn und schon nach einem Jahr sinkt das Risiko von Herzerkrankungen um die Hälfte.

Weitere Infos: http://aok-nordost.squin.de/und www.aok.de/nordost/kurse.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK