Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.06.2016, 17:38 Uhr  //  Stadtgeschehen

Europaweite Tispol-Aktion: Zwei Fahrer wurden gefasst

Europaweite Tispol-Aktion: Zwei Fahrer wurden gefasst
 POL-REK (Bild) pm/rkr (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - In der Nacht von Freitag zu Sonnabend konnte die Polizei bei Kontrollen in Schwerin zwei Männer aus dem Verkehr ziehen, die durch ihre Fahrweise stark auffällig waren. Während ein Fahrer extremen Widerstand gegen die Beamten leistete, stand der andere nicht nur unter Drogen sowie Alkohol - er wurde auch per Haftbefehl gesucht.

Freitagabend gegen 23.30 Uhr fiel den Polizisten ein Audi auf der Lübecker Straße mit 56km/h statt den erlaubten 30 km/h auf. Bei der Kontrolle der Personalien bemerkten die Beamten einen starken Alkoholgeruch. Der 35-jährige Fahrer stritt ab, getrunken zu haben.

Ein Atemalkoholtest klappte auch beim neunten Versuch nicht, so dass die Beamten ankündigten, den Mann mit auf das Revier zu nehmen.

Dagegen weigerte sich der 35-Jährige mit Händen und Füßen. Es gelang den Polizisten, den Mann zu bändigen und in Gewahrsam zu nehmen.

Dabei wurde ein Kollege leicht verletzt. Als der Tatverdächtige sich schließlich für einen freiwilligen Alkoholtest entschied, zeigte dieser 1,72 Promille an. Seinen Führerschein ist der Mann vorerst los. Gegen ihn wird zudem wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Nur wenige Stunden später, gegen 03.30 Uhr, zog ein 33-jähriger BMW-Fahrer die Aufmerksamkeit der Beamten auf sich, weil er auffallend langsam die Wittenburger Straße entlangfuhr. Einen Führerschein konnte der Fahrer nicht vorzeigen - den musste er bereits abgeben. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,77 Promille. Da sein Auftreten nicht zum Wert passte, testeten die Beamten ihn zudem auf Betäubungsmittel.  Es bestätigte sich der Konsum von Amphetaminen und Metamphetaminen. Bei der weiteren Prüfung der Personalien mussten die Beamten dann feststellen, dass gegen den Mann bereits ein Haftbefehl wegen einer nicht gezahlten Geldstrafe vorliegt. Glück für ihn: Seine Großmutter kam auf die Dienststelle und glich die Geldstrafe unmittelbar aus. Der Mann konnte gehen.

Immer wieder werden Autofahrer positiv auf Alkohol oder Drogen getestet. In dieser Woche nimmt die Polizeiinspektion Schwerin an einer europaweiten Tispol-Aktion teil und führt vermehrt Kontrollen im Hinblick auf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz durch. 


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK