Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.05.2013, 21:05 Uhr  //  Stadtgeschehen

Eltern können ihre Wünsche zur Kinderbetreuung sagen

Eltern können ihre Wünsche zur Kinderbetreuung sagen
 SN-Aktuell (Bild) LH Schwerin (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Wie sollen Ihre Kinder betreut werden? Dies ist die zentrale Frage einer Befragung von über 2.300 Schweriner Eltern. Die Landeshauptstadt Schwerin nimmt am Forschungsprojekt zur Erhebung des Betreuungsbedarfs von Eltern mit Kindern unter drei Jahren teil. In diesen Tagen erhalten Schweriner Eltern von der Landeshauptstadt Post mit Befragungsunterlagen. Jugenddezernent Dieter Niesen: „Ich hoffe auf rege Teilnahme an dieser Aktion. So erhalten wir ein Feedback der Eltern zu den Betreuungsangeboten in unserer Stadt. Der Focus der Befragung liegt auf der Betreuung der unter Dreijährigen. Wir wollen den Bedarf an Betreuungsplätzen passgenau decken.“

Hintergrund der Befragung ist der ab August 2013 bestehende Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz in einer Kindertageseinrichtung oder bei einer Tagespflegeperson für jedes Kind ab dem vollendeten ersten Lebensjahr. „Für einen bedarfsgerechten Erhalt und Ausbau von Betreuungsplätzen benötigen wir auf kommunaler Ebene sichere Planungsdaten über die von Eltern gewünschte Betreuung“, so Niesen. Aus diesem Grund beteiligt sich die Landeshauptstadt Schwerin an einem vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) geförderten Forschungsprojekt.

Abgefragt werden u. a. die aktuelle Betreuungssituation sowie die Wünsche der Eltern hinsichtlich der Betreuungszeiten und -orte. Die Erhebung wird unter Beachtung der entsprechenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen durchgeführt. Der ausgefüllte Fragebogen kann bis Anfang Juni in dem beigefügten Rückumschlag zurückgeschickt werden. Die Auswertung der Daten übernimmt der Forschungsverbund DJI/TU Dortmund.

Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig und kostenlos. Es ist jedoch wichtig, dass sich möglichst viele Eltern an der Befragung beteiligen, auch diejenigen, die ihr Kind nicht in einer Kindertageseinrichtung oder von einer Tagespflegeperson betreuen lassen. Nur so ergibt sich ein realistisches Bild über die Betreuungssituation und die Bedürfnisse der Eltern in Schwerin.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK