Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
15.06.2016, 13:00 Uhr  //  Stadtgeschehen

Kurzzeitpflege feierte 10jähriges Jubiläum - Über 4000 Gäste betreut

Kurzzeitpflege feierte 10jähriges Jubiläum - Über 4000 Gäste betreut
 Annemarie Zander (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Im Juni 2006 eröffnete die Kurzzeitpflege des >>Augustenstift zu Schwerin<< in der Gartenhöhe und betreute seit dem über 4000 Gäste. Nun feierte die Einrichtung das 10. Jubiläum und lud viele Gäste, Angehörige und Nachbarn ein.

Das geschmückte Rondell des halbrunden Gebäudes in der Gartenhöhe 6 a/b füllte sich am vergangenen Freitag mit vielen Stammgästen, Gästen, Nachbarn, Bewohnern und Mitarbeitern. Vorstandsvorsitzender des >>Augustenstift zu Schwerin<< Frank-Holger Blümel blickte auf die Bauphase und die Anfänge der Kurzzeitpflege zurück, dankte gemeinsam mit der Abteilungsleiterin des Augustenstifts Margret Fromm-Ehrich den Mitarbeitern und der Einrichtungsleiterin Madleen Duberatz. Die 36jährige leitet seit knapp sieben Jahren die Kurzzeitpflege >>Gartenhöhe<<. „Bei uns entscheidet sich oft, wo der Weg hingeht. Wir sind eine Art „Weichensteller“.

Unser Ziel ist es immer, die Mobilität und die Selbstständigkeit der Gäste zu fordern und zu fördern“. Aber auch die Angehörigen werden in diesen Sitautionen von Madleen Duberatz und ihrem Team unterstützt. So helfen sie bei der Beschaffung von Hilfsmitteln oder stellen den Kontakt zu Pflegediensten her, der dann die Versorgung in den eigenen vier Wänden übernehmen kann. „Wir haben seit der Eröffnung auf den Tag genau 4130 Gäste betreut“, so die Einrichtungsleiterin weiter.

„Es sind auch einige Stammgäste dabei. Ein Gast kam schon das 18. Mal- fast wie ein zweites Zuhause auf Zeit.“, lächelte Madleen Duberatz. Der wohl älteste Gast an diesem Tag war Charlotte Neese. Die 104jährige lebt zur Zeit in der Kurzzeitpflege und wird demnächst ihr Zimmer im Augustenstift beziehen. Die Gäste ließen gemeinsam mit den Mitarbeitern Ballons mit Karten in den Himmel steigen. „Wer weiß, vielleicht kommt ja eine zurück“, zwinkerte Madleen Duberatz. Sie und ihr Team hoffen noch auf weitere erfolgreiche Jahre in der Kurzzeitpflege und darauf, dass sie noch vielen Gästen ein guter „Weichensteller“ sein können.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK