Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
16.06.2016, 18:05 Uhr  //  Sport

Neuer Vereinssportlehrer bei Mecklenburger Stieren

Neuer Vereinssportlehrer bei Mecklenburger Stieren
 ba (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Schwerin. Mit Andreas Westram (51) kehrt ein erfolgreicher Nachwuchstrainer zurück an eine Wirkungsstätte, die ihm vertraut ist: Von 2005 bis 2008 hat der aus Bernburg stammende Handballer bereits junge Talente im Schweriner Traditionsverein gefördert. Mit der A-Jugend, zu der seinerzeit unter anderem Johannes Prothmann, Daniel Finkenstein, Kay-Peter Larisch und Christian Zufelde gehörten, holte er im Nordostdeutschen Handballverband die Meisterschaft und wurde auf gesamtdeutschem Parkett Dritter.

„Meine Frau Simone und ich hatten seit längerem den Wunsch, nach Schwerin zurückzukommen. Ich freue mich jetzt darauf, neue Herausforderungen bei den Mecklenburger Stieren anzupacken.“

Als leistungsorientierter Coach mit A-Lizenz verfolgt er ehrgeizige Ziele und möchte gern an frühere Erfolge anknüpfen. „A- und B-Jugendmannschaften gehören aus meiner Sicht unbedingt in die Ostsee-Spree-Liga. Das sollte auch eine Perspektive für die zweite Männermannschaft sein. Dafür braucht es konsequenterweise drei bis vier Trainingseinheiten pro Woche. Ich werde umgehend den Dialog mit dem Trainerstab der Mecklenburger Stiere aufnehmen und ausloten, was wir gemeinsam leisten können.“ Seine Philosophie für die Ausbildung der Nachwuchshandballer versteht Andreas Westram als Prozess, der von allen getragen werden muss. Dazu gehören in jedem Fall auch die Eltern der Jungstiere, betont der neue Vereinssportlehrer, der zum 1. Juli sein Amt antritt.

Andreas Westram, der im Alter von sechs Jahren mit dem Handballspielen begann, hat später sein Hobby und seine große Leidenschaft zum Beruf gemacht. Als Trainer zählten seit 1994 Güstrow/Laage, Schwerin und Berlin zu den Stationen. Zuletzt begleitete er als Coach Jugendmannschaften der Berliner Füchse sowie als Landesauswahltrainer die gesamte Elite des Handballverbandes Berlin.  

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK