Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
27.06.2016, 12:08 Uhr  //  Kultur

Gläserne Schwingen in Schwerin

Gläserne Schwingen in Schwerin
 Dr. Hauke Behr (Bild) NABU MV (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Zu einem Vortrag über die in Schwerin und Umgebung heimischen Libellen lädt der NABU Mecklenburg-Vorpommern am 30. Juni 2016 um 18 Uhr in die Naturschutzstation Schwerin (Am Strand 9) ein. Dr. Hauke Behr vom Umweltamt der Stadt wird die bisher bekannten Vorkommen von Libellenarten und ihre Lebensräume mit vielen Fotos vorstellen.

Die meisten Tiere dieser entwicklungsgeschichtlich sehr alten Insektengruppe leben in der Landeshauptstadt u. a. in kleinen Gartenteichen, in Gräben, Bächen, Moorgewässern, Söllen und an Seeufern. Besonders interessant ist der Entwicklungszyklus der Tiere: Jede Libelle lebt die relativ längste Zeit ihres Lebens als Larve im Wasser, um dann nach ein bis fünf Jahren als flugfähiges, voll entwickeltes Insekt aus dem Wasser zu schlüpfen und im Luftraum einige Monate lang zu jagen.

„Die Larve der erst kürzlich in Schwerin am Ufer der großen Karausche entdeckten Großlibellenart "Zweifleck" kriecht zum Beispiel von der Wasserkante bis zu 50 Meter landeinwärts, bis sich in wenigen Stunden die Umwandlung vom letzten Larvenstadium in die voll ausgebildete, erwachsene Libelle mit vier flugfähigen Flügeln vollzieht“, erläutert Dr. Hauke Behr ein Beispiel, das er auch in seinem Vortrag näher vorstellen wird.

Der Eintritt zum Vortrag kostet 3 Euro bzw. 2 Euro für NABU-Mitglieder. Infos und Anmeldung: Naturschutzstation Schwerin, Tel.: 0385 - 477 33 744, E-Mail: Naturschutzstation@NABU-MV.de 

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK