Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
27.06.2016, 21:30 Uhr  //  Sport

Mini EM - Rumänien und Portugal wurden Europameister

Mini EM - Rumänien und Portugal wurden Europameister
 FCM (Bild) Klaus Krasse (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Die Vorzeichen standen gar nicht so gut am frühen Morgen des Veranstaltungstages. Graue Wolken und Regen bestimmten den äußerlichen Rahmen im Stadion Lambrechtsgrund. Doch je näher die Eröffnungsveranstaltung rückte, umso besser wurde das Wetter und mit dem Einmarsch der 24 Turniermannschaften schien dann auch die Sonne für 120 Jungen und Mädchen aus 37 Orten der Region Westmecklenburg. Herr Löning vom Vorstand der VR-Bank Schwerin und Reinhard Henning, Präsident des FC Mecklenburg Schwerin, begrüßten die toll gekleideten Europameisterschaftsspieler und die vielen Eltern, Großeltern und Gäste zur VR-Bank Mini-Europameisterschaft 2016.

Ein fantastisches Bild war es schon, als die 24 Teams mit kompletter Nationalkluft, Nationenschild und Länderfahne nach den Klängen der Nationalhymnen einliefen. Die Aufregung war den Bambinis und Bubis anzusehen. Auf der sehr gut von der Betriebsgesellschaft Lambrechtsgrund vorbereiteten Rasenfläche waren vier kleine Fußballstadien aufgebaut. Im Stade de Franc, im Stade Velodrome Marsaille, im Stade de Bordeaux und im Stade de Princes liefen dann die Spiele ab. Begleitet wurden die EM-Spiele von jeweils zwei jungen Spielbeobachtern der C-Junioren vom FCM. „Kinder entscheiden für Kinder“ war das Motto vom Veranstalter. Leider verstanden das nicht alle Eltern und Trainer, dass die jungen „Schiedsrichter“ auch lernen wollten und eigentlich das gegenseitige Fair-Play im Mittelpunkt stehen sollte.

Auch der Innenraum war eigentlich nur für die Kinder und nur dem Trainer offen. Die ganz große Mehrzahl hatte den Sinn der Veranstaltung verstanden – Spaß und Freude, Fair Play und einfach die Kinder spielen lassen. Die „Orangenen Spielbeobachter“ machten das von Spiel zu Spiel besser und ihnen gilt unser großer Respekt.

Die Spielzeit von 10 Spielminuten reichte jeder Mannschaft, um viele, viele Tore zu erzielen. In kleiner Abänderung des offiziellen EM-Modus wurden in je zwei 6er-Gruppen, die Viertel-, Halb- und Finalspiele und eine Trostrunde gespielt, bis die jeweiligen Gesamtsieger fest standen. Jede Mannschaft kam so auf 8 Turnierspiele, die im 4 gegen 4 plus ein Auswechsler gespielt wurde.

Es gab knappe Ergebnisse durch die tolle Turnierleitung zu notieren, aber es mussten auch deutliche Niederlagen und Siege in die Listen eingetragen werden. Besonders da halfen dann die Eltern mit tröstenden Worten.

Ja, die lieben Eltern vom FCM waren es auch, die diese Veranstaltung mit Ihrer Hilfe und Unterstützung zu einer gelungenen Mini-Euro werden ließ. Ob beim Kuchen backen, Salat zubereiten, beim Verkauf, der Vorbereitung und Durchführung einer coolen Tombola, bei der Urkundenzuordnung, beim Fotografieren oder die Besetzung von Stationen – es war einfach Spitze.

Jedes der 24 Teams hatte zudem noch zwei Teampaten, die die Mannschaften unterstützten. Neben der Nationalflagge auf der Brust der Shirts fanden sich daneben auch die Logos dieser Teampaten wieder.

Von Beginn an war klar, dass es zwar zwei Europameister geben wird, aber alle Mannschaften als Sieger und mit tollen Preisen das Turnier beenden werden. Dafür sorgte die Firma Hanseatische Immobilien Treuhand – HIT – aus Wittenförden, die die vielen Einzel- und Mannschaftspreise zur Verfügung stellte.

Während des Turnieres gab es auch Besuch. So ließ es sich z. B. der ehemalige Landesauwahltrainer und DFB-Stützpunktkoordinator von Mecklenburg Vorpommern, Wolfgang Neumann nicht nehmen, die Veranstaltung zu besuchen. Auch Peter Hartig vom ehemaligen FC Eintracht Schwerin oder der Jugend- und Männertrainer Ronny Stamer schauten vorbei. Alle waren angenehm überrascht über die tolle Stimmung im Stadion.

In der spielfreien Zeit hatten die 6 bis 13-jährigen Kids die Möglichkeit, sich selbst zu testen, wie genau (Torwandschießen) und wie scharf  (Torgeschwindigkeitsanlage) man den Ball ins Ziel bekommt. Und wer den Ball mit den meisten Kontakten hochhalten konnte (Jonglieren), hatte auch die Chance, auf einen Sonderpreis. Die besten der einzelnen Jahrgänge erhielten dann bei der Siegerehrung einen Ehrenpreis. Hier achteten die Veranstalter aber auch darauf, dass nicht ein Kind mit drei Preisen nach Hause ging. Dann wurde eben der zweite oder dritte Platz geehrt - die Trainer zeigten dafür Verständnis. Aus jedem der 24 EM-Teams gab es noch die Ehrung des sogenannten „Bester Team-Spieler“. So konnten insgesamt 49 einzelne Kinder mit einem zusätzlichen Pokal ausgezeichnet werden – Die Teilnahme an einem Fußball-Quiz für die Aktiven nutzten fast alle Kinder und Trainer. Die später ausgelosten Lederbälle nahmen drei Spieler und zwei Trainer sehr gern mit.

Der letzte Höhepunkt an diesem EM-Tag könnte die „120-Kinder-lange Kette“ zum Einmarsch zur Siegerehrung gewesen sein. Da gab es bei einigen Zuschauern wohl Gänsehaut.

Die VR-Bank Mini-Europameisterschaft hat mit Rumänien (Bambinis – Jahrgang 2006/2007/2008 und jünger) und Portugal (Bubis – Jahrgang 2003, 2004, 2005) zwei würdige Sieger gefunden, die die großen goldenen Pokale in Empfang nehmen konnten.  Eine VR-Bank-EM-Medaille, Fußbälle, Minibälle oder DFB-„Schlampermäppchen“ gab es zusätzlich noch für jeden Spieler.

Diese Siegerehrung musste dann leider im Schnelldurchlauf durchgeführt werden denn es braute sich wie am frühen Morgen wieder was zusammen. Deshalb vielen auch die so ganz wichtigen Dankesworte, für alle, die geholfen und unterstützt haben, dem drohenden Regen zum Opfer, der wenig später auch begann.

Der FC Mecklenburg Schwerin hofft, für viele Kinder eine schöne Veranstaltung organisiert und durchgeführt zu haben und sagt HERZLICHEN DANK der VR-Bank Schwerin und der Hanseatischen Immobilien Treuhand HIT.

Danke den Teampaten:
CoSyNet GbR,
Schornsteinfegermeister Birk Kanter,

TeamSportCorner,
Belasso,

Bauunternehmen Bunge,
Baufirma Heiko Nikolaus,
Kreisanglerverband Schwerin-Stadt,
Uwe Hansen GmbH,
Anglerverein Friedrichstal,
we-connect,
ECOVIS Grieger Mallison,
Schlüter GmbH,
Familie Maik Radeke,
Giemsch GmbH,
Familie Mahnel,
Autohaus Roland Automobile,
Graßhoff-Ihle-v.Wrangell-Partnerschaft der RA,
Klemt Gala GmbH;
Derstappen GmbH,
Barmer-GEK,
Landhaus Rabenhorn Wittenförden,
Vorbergobjekt;
ALBA-Nord GmbH,
Hugo Pfohe GmbH,
Mecklenburgische Planungsgruppe Haustechnik,
Baubetrieb Pfluger,
Restorante Casagrande,
Familie Lars Petereit,
RA Klostermann-Schmidt-Monstadt, Eisbrecher,
Sicherheit Jensch,
Canal-Control+Clean Hansa GmbH,
MPK,
Service an Türen und Fenstern –Tino Knop,
DEVK-Versicherungen,
Gasthaus „Zum Dicken Fritz“, AOK-Nordost,
Palmberg Büroeinrichtungen,
Gold-Reeck-Goldschmiede am Marienplatz,
KWD GmbH,

Herzlichen Dank für die Unterstützung auch an: Andreas Ruhl, Lukas Pfluger, Landesfußballverband MV, Continental-Reifen in Hannover, Frank Heinermann, Wilko Behring, Hyundai-Merchandising Worms, engelbert-strauss GmbH,
Marthdesign, Mario Tell, Eberhardt Nentwisch, Jürgen Zelm, Frau Jenning, Frau Manthei, Wonnemar Wismar, Gläserne Molkerei Dechow, Zoo und Kletterwald Schwerin, Alpincenter Wittenburg, Schmetterlingspark Klütz, Langenscheidt-Verlag München, Fielmann Schwerin, Karin Schartmann, den Eltern der G-, F2-, F1-, E2-, E1- und D1-Junioren, Detlev Paetow, Stephan Manthei, Torsten Rohde, Marco Piepke, Till Kozcelnik, Nino Holst, Janek Prielipp, Mattis Kurow, Paul Karstedt, Moritz Rosenberg, Till Rohloff, Jannis Hansen, Nick Stepantsev, Max Pohl u.v.a.m.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK