Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
29.06.2016, 08:06 Uhr  //  Sport

FSV 02 Schwerin gelang keine Pokalüberraschung

FSV 02 Schwerin gelang keine Pokalüberraschung
 LFV (Bild) A.Bickel (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Am 26.06.16 fand in Sternberg vor einer guter Kulisse von ca. 200 Zuschauern das Landespokalendspiel der Frauen um den Polytancup zwischen dem Regionalligisten 1. FC Neubrandenburg und dem FSV 02 Schwerin statt.

Die Schwerinerinnen wollten im letzten Saisonspiel nochmal alles geben und dem Regionalligisten 1. FC Neubrandenburg die Teilnahme an der DFB-Pokal-Hauptrunde wegschnappen.

Die Frauen um Kapitänin Susan Passow machten ihre Sache zum Beginn des Spieles sehr gut. Es war durchaus zu erkennen, dass man die Neubrandenburgerinnen in der Abwehr in Bedrängnis bringen kann.

Im Laufe der ersten Halbzeit ging die Grundordnung jedoch etwas verloren und die Lücken vor der eigenen Abwehr wurden größer.

Folgerichtig ging Neubrandenburg in der 28. Minute durch Rabea Weglowski mit 1:0 in Führung.

Die Schwerinerinnen gaben aber nicht klein bei, hielten kämpferisch dagegen, ohne jedoch ihre Spitzen Charlotte Ring oder Line Eisenhardt wirksam in Szene setzen zu können.

Dies setzte sich in  der zweiten Halbzeit fort. Neubrandenburg hatte weitere Chancen, ohne die Vorentscheidung herbeiführen zu können.

Der FSV hatte keine klaren Einschussmöglichkeiten mehr und kassierte in der 79. Minute das 2:0.

Danach war dann jeder Schuss auch ein Treffer und Neubrandenburg erhöhte in der 84. Minute auf 3:0 durch Jule Schulz und in der 90. Minute auf 4:0 durch die gerade eingewechselte Ria-Therese Pein.

Somit geht der Verbandsligazweite aus Schwerin am Ende ohne Titel aus dieser Saison.

Ein insgesamt schwieriges Spieljahr geht zu Ende. Die Weiterentwicklung der Mannschaft war aufgrund von Personalengpässen kaum möglich. So hofft man mal wieder auf die nachrückenden B-Mädchen des eigenen Nachwuchses oder ehrgeizige Kreisligaspielerinnen, die sich auf Großfeld ausprobieren wollen.

Ein großes Dankeschön des Vorstandes an alle am Spieljahr Beteiligten und Engagierten. Und zwei Vizetitel sind ja auch durchaus vorzeigbar und nicht Anlass, den Kopf in den Sand zu stecken.

Schwerin spielte mit: M.Gottschlich, L.-M.Kurow, U.Schutrak, S.Passow, J.Vetter, L.Schultz, R.Knabe, L.Eisenhardt, W.Lehmann, C.Ring, H.Bücking, J.Loose (87.), J.Astalosch (69.), M.Keding (81.), M.Gröger (ETW)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK