Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
05.07.2016, 05:19 Uhr  //  Stadtgeschehen

Bauernmarktfest in den Schweriner Höfen

Bauernmarktfest in den Schweriner Höfen
 Schweriner Höfe (Bild) Gritta Flau/GEBERT marketing (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Trubel gehört zu jedem Bauernmarkt in den Schweriner Höfen. Immer freitags in aller Frühe reisen die Händler mit ihren guten, frischen und regionalen Produkten aus der Umgebung an, suchen ihren Stammplatz im Klöresgang auf, errichten ihren Stand und verkaufen ihre Waren. An diesem Wochentag ist immer von 9 bis 17 Uhr diese Gasse der Ort, an dem die Schweriner ihren Wochenendeinkauf erledigen. Brot, Fleisch, Wurst, Fisch, Gemüse, Obst, Gewürze, Eier, Käse, Blumen, Antipasti, selbstgemachte Nudelspezialitäten, Joghurt, Naturprodukte und vieles mehr werden hier feilgeboten.

Am Freitag, dem 8. Juli 2016, von 9 bis 17 Uhr gibt es neben den qualitativ hochwertigen Waren der Händler einen zusätzlichen Grund, sich in die Schweriner Höfe aufzumachen. Dann feiern die Händler neben dem üblichen Markttreiben zum zweiten Mal mit ihren Kunden das Bauernmarktfest.

Nach der Premiere im vergangenen Jahr stand schnell fest, es solle eine Tradition werden. Pünktlich um 9 startet der Verkauf, aber auch das Fest. Unterhaltsame Aktionen und unzählige Probierangebote bestimmen diesen Tag bis 17 Uhr. Der Mühlenbäcker backt vor Ort seine Brote. Eine Blumenfrau in historischer Tracht ist unterwegs. Ein Akkordeonspieler untermalt das Markttreiben mit seinen Melodien. Auf den Terrassen der Gastronomen finden sich genügend Sitzgelegenheiten, um zu verweilen und zu klönen.
Auch in diesem Jahr gibt es auf dem Bauernmarktfest wieder eine Tombola. Gewonnen werden können Produkte der Händler und prall gefüllte Präsentkörbe. Der Erlös kommt der stadtgeschichtlichen Ausstellung "Schwerin – wie es wurde, was es ist" im Brunnenhof zugute. 

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK