Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.07.2016, 12:07 Uhr  //  Kultur

„Französische Nacht“ Traditionelles Hoffest der Volkshochschule

„Französische Nacht“ Traditionelles Hoffest der Volkshochschule
 SN-Aktuell (Bild) LHS (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Am 14. Juli - dem Französischen Nationalfeiertag - entführt das traditionelle Hoffest der Volkshochschule ab 19 Uhr seine Gäste mit einer „Französischen Nacht“ auf dem Hof der Volkshochschule in der Puschkinstraße 13 nach Frankreich. Höhepunkt des Abends ist der Auftritt der Band Die SCHOENEN.

Die SCHOENEN präsentieren Chansons in allen Facetten. Die Besetzung mit Gesang, Akkordeon, Gitarre, Bass und Schlagzeug ermöglicht ein Repertoire und eine stilistische Vielfalt, die seines gleichen suchen. Mit ihrer großen Spielfreude begeistern die deutsch-französischen Musiker mittlerweile ein bundesweites Publikum. Anne Schoenen - Kopf und Namensgeberin der Band - entwickelt auf der Bühne eine außerordentliche Präsenz. Im November 2011 wurde sie mit dem Kulturpreis der Stadt Saarlouis ausgezeichnet.

Ihre Begleitband verbreitet frankophiles Flair und tritt mit viel Humor auf die Bühne. Vier leidenschaftliche Instrumentalisten, die es sich nicht nehmen lassen, mit ihrer großen Spielfreude, jedem Chanson den Schoenen-Stempel auf zu drücken.

Mit dabei sind Sophia Maeno (Mezzosopran), begleitet von Jens Lietzke.

Sophia Maeno wurde 1984 in Schwerin geboren und erhielt frühen Geigen-,  Klavier- und Gesangsunterricht durch Ihre Eltern und am Schweriner Konservatorium, dessen Konzertprojekte sie in die USA, nach Italien, Dänemark und Israel führten. Nach ihrem Abitur studierte sie an der Musikhochschule "Carl Maria von Weber" Dresden Gesang und Gesangspädagogik. Ein Stipendium ermöglichte ihr 2005 ein Auslandssemester am Conservatorio Santa Cecilia zu Rom. Ab 2006 setzte sie ihr Studium an der Musikhochschule Karlsruhe fort.  Dem Schweriner Publikum ist sie aus den Spielzeiten 2014 bis 2016 bekannt, als sie zum festen Ensemble des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin zählte. In Liederabenden und Oratorien ist sie in ganz Deutschland zu hören.

Jens Lietzke, geboren im vogtländischen Auerbach, absolvierte sein Kapellmeisterstudium an der Leipziger Musikhochschule „Felix Mendelssohn Bartholdy“. Engagements als Pianist, Studienleiter und Dirigent führten ihn u. a. an das Staatstheater Saarbrücken, die Musikalische Komödie Leipzig und die Deutsche Oper Berlin. Mit der Spielzeit 2014/15 wurde Jens Lietzke als Solorepetitor mit Dirigierverpflichtung am Mecklenburgischen Staatstheater engagiert.

Die Tanzgruppe Dance Fashion Schwerin wird die Gäste mit schwungvollen Tänzen wie Can Can und Charleston erfreuen.

Charlotte Kintzel, Schauspielerin am Mecklenburgischen Staatstheater, sorgt mit Pantomime für Kurzweil.

Natürlich werden auch wieder regionaltypische Speisen und Getränke angeboten. Der Eintritt kostet 5 Euro. Der Einlass beginnt ab 18.00 Uhr.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK