Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
13.07.2016, 17:02 Uhr  //  Stadtgeschehen

Neuer Frühhort bei Paulsstädter Fritzen

Neuer Frühhort bei Paulsstädter Fritzen
 SN-Aktuell (Bild) Kita gGmbH (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Mit der Einrichtung eines Frühhortes bei den Paulsstädter Fritzen setzt die Kita gGmbH Schwerin ein weiteres Zeichen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Ab dem neuen Schuljahr können Eltern auch zu früher Stunde beruhigt ihrer beruflichen Tätigkeit nachgehen und wissen ihre Kinder ab 6.30 Uhr bestens betreut.

„Mit der Betreuung in Randzeiten erweitert die Kita gGmbH im Hort Paulsstädter Fritzen ihre Angebotspalette einer flexiblen Kinderbetreuung", sagt Kita-Geschäftsführerin Anke Preuß. Die Kita gGmbH ermöglicht die Betreuung der Grundschulkinder. Damit folgt sie den Wünschen vieler Eltern, die nach einem solchen weitergehenden Angebot nachgefragt hatten.

Mit dieser zusätzlichen Betreuung werden bessere Bedingungen für Eltern und deren  Kinder geschaffen, um  die Vereinbarkeit von Beruf und Familie deutlich zu erleichtern. Das Angebot richtet sich sowohl an erwerbstätige,  arbeitsuchende als auch alleinerziehende Eltern, die zum Teil vor große logistische Herausforderungen gestellt werden,  um den Familienalltag und die zeitlichen Anforderungen ihrer Erwerbstätigkeit miteinander zu koordinieren.

Ab Schuljahresanfang im September verändern sich auch die Unterrichtszeiten an der Fritz-Reuter-Schule. Die erste Stunde beginnt dann erst um 7.50 Uhr. „Ab 6.30 Uhr betreuen wir die Kinder bis zum Unterrichtsbeginn. Die Mädchen und Jungen haben die Möglichkeit, den Tag in ruhiger familiärer Atmosphäre beginnen zu lassen. Natürlich wird auch ein Frühstück angeboten“, erklärt Hortleiterin Marita Buß.

So haben Eltern die nötige Sicherheit, dass ihr Kind gut betreut wird und pünktlich zum Unterricht erscheint. Der Tag kann für Eltern und Kinder harmonisch und stressfrei beginnen. 


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK