Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
04.08.2016, 17:42 Uhr  //  Stadtgeschehen

Missbrauchsopfer in Schwerin – „Polizist“ lockt Elfjährigen in Falle

Missbrauchsopfer in Schwerin – „Polizist“ lockt Elfjährigen in Falle
 POL-SN/LHS (Bild) rk/rkr (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin – Auf dem Schulweg wird ein Junge von einem Mann angesprochen. Der Unbekannte gibt sich als Polizist aus und sagt, er wolle eine Drogenkontrolle durchführen. Was dann folgt, wird der Elfjährige wohl nie vergessen können.

Es ist der 15. Dezember 2015 gegen 7.45 Uhr, ein Unbekannter spricht den Jungen auf dem Schulweg an. Der Mann gibt sich als Polizist aus. Der Junge lässt sich auf eine angebliche „Drogenkontrolle“ ein. Danach folgt er dem falschen Polizisten auf den sogenannten „Vulkan“-Spielplatz auf dem ehemaligen BUGA-Gelände im Schweriner Schlosspark. Dabei werden beide von Zeugen gesehen. Sie wundern sich zwar über den Jungen und den Mann, rufen aber nicht die Polizei. Der elfjährige Junge sagte später aus, dass sie dann in ein Gebüsch gingen. Dort soll es zu sexuellen Handlungen gekommen sein.

Eine Mutter, mit ihrem Sohn hielt sich zur selben Zeit auf dem benachbarten Spielplatz auf. Sie sagt später aus, ihr sei der Mann dort tatsächlich aufgefallen. Der Elfjährige, wurde allerdings nicht gesehen. Erst als der Mann und der Junge das Gebüsch verließen, bemerkt die Zeugin beide. Sie sollen in Richtung Park gegangen sein. Der Junge erzählt der Polizei später, der Mann habe ihn durch den Schlosspark begleitet. Dabei habe er ihm mit dem Tode gedroht, falls er etwas erzählt.

Ein Profiler der Kripo: „Der Gesuchte muss schon im Vorfeld der Tat Kinder angesprochen und die Polizeikontrolle geübt haben. Jetzt hofft die Polizei auf Informationen von Kinder oder Jugendliche, die auf diese Weise angesprochen wurden.“

Täterbeschreibung: 30 bis 45 Jahre alt, 1,65 bis 1,70 m groß und stämmig, blaue Augen, grau-blonde Haare, Drei-Tage-Bart, Brille, Doppelkinn, rauchte „Pall Mall“-Zigaretten. Kleidung: schwarze Stoffjacke, weißer Pullover, dunkle Jeans, graue „Adidas“-Boots, Modell „Chasker“.

Für Hinweise, die zur Identifizierung und  Festnahme des Täters führen, ist eine Belohnung in Höhe von insgesamt 6.000 Euro ausgesetzt. Hinweise an Kripo Schwerin, Tel: 0385 / 518 00

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK