Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
10.08.2016, 20:41 Uhr  //  Stadtgeschehen

Letzte Vorstellungen „Aida“

Letzte Vorstellungen „Aida“
 Silke Winkler (Bild) Mecklenburgisches Staatstheater GmbH (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Bis Sonntag, den 8. August 2016 stehen die vier letzten Vorstellungen der Verdi-Oper „Aida“ bei den Schlossfestspielen Schwerin des Mecklenburgischen Staatstheaters auf dem Spielplan. Von Donnerstag bis Sonntag wird das große Sommer-Open-Air um jeweils  21 Uhr auf dem Alten Garten gegeben. Für die Vorstellung am Freitag, den 12. August wird auf sämtliche Karten ein Rabatt von 50 Prozent angeboten. Familien erhalten zu allen vier Vorstellungen ein Kombiticket zum Preis von 99 Euro. Das Familienticket ist gedacht für zwei Erwachsene und zwei Kinder (bis 17 Jahre), unabhängig ob Eltern mit Kindern oder Großeltern mit Enkelkindern die Aufführungen besuchen möchten. Beide Aktions-Angebote können nicht kombiniert werden und nur direkt über die Theaterkasse, telefonisch oder per E-Mail, wahrgenommen werden:
kasse@mecklenburgisches-staatstheater.de oder Tel.:  +49 (385) 5300-123.

Über 200 Künstler sind an der diesjährigen Inszenierung beteiligt, die mit Blick auf das Staatliche Museum zu erleben ist. Neben Sängerinnen und Sängern des Schweriner Musiktheaterensembles sind elf Solisten mit internationalem Renommee für die Aufführungen, die in italienischer Sprache gesungen werden, zu Gast. Für den berühmten Triumphmarsch des 1871 in Kairo uraufgeführten Bühnenwerkes von Giuseppe Verdi, sind als vierbeinige „Darsteller“ ein Elefant und zwei Kamele beteiligt.

Für die Musikalische Leitung zeichnet zum ersten Mal bei den SCHLOSSFESTSPIELEN SCHWERIN der 1. Kapellmeister der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin, Gregor Rot, verantwortlich. Regisseur Georg Rootering, hatte bereits „Nabucco“ und „La Traviata“ zusammen mit Romaine Fauchère erfolgreich auf die Bühne gebracht. Die Schweizerin hat eine Open-Air-Bühne gestaltet, die durch eine Pyramidenoptik bestimmt wird, und die fast 300 Kostüme, die in der Inszenierung zum Einsatz kommen. Dem Chordirektor des Mecklenburgischen Staatstheaters Ulrich Barthel obliegt die Leitung der mehr als 80 Sängerinnen und Sängern der beteiligten Chöre. Für die Choreographie dieser großen Choroper wurde die Australierin Andrea Danae Kingston engagiert. Die Musiker der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin finden unterhalb der Spielfläche, aber sichtbar für die Zuschauer, ihren Platz.

Im Mittelpunkt der Handlung von Giuseppe Verdis Meisterwerk steht die äthiopische Prinzessin Aida, die unerkannt im feindlichen Ägypten als Sklavin am Hof der Königstochter dient. Aida liebt Radames, einen ägyptischen Heerführer, den jedoch auch Amneris für sich erwählt hat.

Drei Liebende, inmitten eines tobenden Krieges voller Gewalt und Zerstörung. Drei Liebende, den Gesetzen von Macht, Religion und menschlichen Abgründen ausgeliefert. Drei Liebende, die sich am Ende der Kraft der Liebe ergeben müssen.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK