Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
30.08.2016, 11:07 Uhr  //  Sport

FCM verliert deutlich in Altlüdersdorf

FCM verliert deutlich in Altlüdersdorf
 Carsten Darsow (Bild) Jano Tandler (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Nach dem Spiel versammelte Chefcoach Martin Pieckenhagen das gesamte Team noch auf dem Spielfeld. Es war schließlich einiges zu bereden nach einem insgesamt enttäuschenden Auftritt seiner Mannschaft. Die Niederlage war verdient, wenn gleich diese in der Höhe vielleicht zu deutlich ausgefallen ist. Mit mehr Entschlossenheit und weniger einfachen Fehlern wäre sogar mehr drin gewesen. Damit endete eine beeindruckende Serie von (ligaübergreifend) 16 Auswärtsspielen ohne Niederlage.

Dabei begann der FCM furios und spielte mutig nach vorne. Nach einem Freistoß von Paul Stubbe aus circa 25 Meter, landete der Ball am langen Pfosten beim einlaufenden Pataman, der clever den Ball in die Mitte passte und Witkowski nur einschieben brauchte. Eine klasse, einstudierte Freistoßvariante, die sich sehen lassen kann. Danach ergaben sich noch weitere, hochprozentige Chancen. Und dann nahm das Unheil seinen Lauf. In der 8. Minute legte sich der Schweriner Keeper Eric Rohde, der bislang ein guter Rückhalt ist, den Ball quasi selber ins Netz. Danach wirkte der FCM etwas von der Rolle und die Lila Weißen, wie sich Altlüdersdorf gerne betitelt, witterten Morgenluft. Mit langen Bällen aus der Innenverteidigung wurden die offensiven Außenspieler in Szene gesetzt. Fast immer kam der weite Pass an, um dann in 1 gegen 1 Situationen in den Strafraum zu stoßen. Hierbei verlor der FCM etwas den Überblick. Zu häufig orientierten sich die Mitspieler nur auf den ballführenden Spieler. Die oberligaerfahrenen Kicker vom Gransee wussten das auszunutzen und konnten folgerichtig auf 3:1 vor der Pause erhöhen. Die beiden Tore zur Führung erzielte Grabczewski, der eine bärenstarke Leistung zeigte und selten von der FCM-Defensive unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Nach der Pause haben sich die Schweriner viel vorgenommen, mussten allerdings nach 30 Sekunden schon das 4:1 hinnehmen. Der Stürmer Ricky Djan-Okai wurde nach einer gezielten, maßgenauen Vorlage in Szene gesetzt und brauchte nur noch einschießen. Rohde war hier chancenlos. Danach plätscherte das Spiel etwas vor sich hin. Der FCM tat sich im Spielaufbau sehr schwer, sicherlich trugen die warmen Temperaturen auch dazu bei. Das 5:1 war symptomatisch: Wieder ein langer Ball über die Außen, die Defensive des FCM war nicht auf die Höhe und Okai erzielte seinen zweiten Treffer im Spiel. Da waren schon 76 Minuten gespielt. Auch wenn den Schweriner nicht viel gelang in der zweiten Hälfte, gab es dennoch einige Möglichkeiten, das Ergebnis zu verkürzen. Neuzugang Folarin agierte dabei als Pechvogel. Einmal war er stark frei vor dem Tor gedribbelt, verlor aber im Strafraum den Ball, und hätte nur quer legen müssen zu Witkowski. Kurz vor Ende fiel der Ball vor seine Füße und er scheiterte aus der Drehung am Keeper von Altlüdersdorf.

In der Oberliga ist nun erst mal Pause, da der Landespokal ansteht. Die FCM-Kicker müssen am Samstag, den 3. September 2016, nach Dassow reisen. Ein machbarer Gegner, den man allerdings nicht unterschätzen sollte. Die Dassower seinerseits starteten mit 3 Siegen in der Landesliga und nehmen Tabellenplatz zwei ein. Der FCM wird eine couragierte und zielstrebige Leistung benötigen, um in die zweite Runde einziehen zu können. Und gerade nach dem Spiel in Altlüdersdorf wird einiges an Wiedergutmachung erwartet.

FCM: Rohde – Wandt (78. Schmal), Kaminski, Popov, Laudan – Friauf (49. Schmal), Bohmann, Stubbe (74. Laumann), Pataman – Michalski (58. Folarin),  Witkowski

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK