Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
13.09.2016, 16:45 Uhr  //  Kultur

Philippinisches Jugendtheater in Schwerin zu Gast

Philippinisches Jugendtheater in Schwerin zu Gast
 © Preda Foundation, Inc. (Bild) Ralf Göttlicher (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Junge Schauspieler*innen von den Philippinen bringen am Sonntag, den 25. Sept. 2016 um 17 Uhr in der Aula des Goethegymnasiums Schwerin, Bertolt-Brecht-Straße ihr selbst verfasstes Musicaldrama „Once We Had A Dream“ in DEUTSCHER Sprache auf die Bühne. Die 17-24-Jährigen Mitglieder des AKBAY-Jugendtheaters zeichnen in sehr beeindruckender Weise das Schicksal vieler ihrer Altersgenossen nach. Das Musical schildert die eigenen Lebensgeschichten der Jugendlichen, ihre Träume, Visionen und auch ihre Enttäuschungen. Durch die authentische Schilderung auf der Bühne und die mutige, engagierte schauspielerische Leistung werden für das Publikum die Dimensionen von Umweltzerstörung, Armut, Kindesmissbrauch und Sextourismus intensiv nachvollziehbar. Dabei verharrt das Musical-Drama nicht einseitig in der beklemmenden Darstellung von Not, Gewalt und Missbrauch, sondern zeugt vom Lebenswillen und Mut, den kindlichen Sehnsüchten und den Stärken der Opfer und deutet Lösungsansätze an. Das Stück wird ab einem Alter von 14 Jahren empfohlen.

Die Aktionsgruppe Eine Welt e.V. Schwerin (Trägerin des Weltladens) hat dieses Musical zusammen mit der Evangelischen Jugend Mecklenburg, dem Diakonischen Werk MV e.V. und der Schweriner Gruppe von Amnesty International mit freundlicher Unterstützung der Landeshauptstadt Schwerin als Fairtrade-Stadt nach Schwerin geholt.

Der Auftritt in Schwerin ist der einzige in Mecklenburg-Vorpommern und findet im Rahmen der diesjährigen Fairen Woche (16.-30.9.2016) statt. Diese steht unter dem Motto „Fairer Handel wirkt!“. Die positiven Wirkungen des Fairen Handels haben die jugendlichen Schauspieler*innen am eigenen Leib erfahren können, ist das Stück doch im Kontext der Arbeit der philippinischen Kinderschutz-Stiftung PREDA entstanden. Diese Stiftung finanziert sich u.a. über den Fairen Handel. Inzwischen hat sich im Besonderen das Mangosortiment zum Verkaufsschlager entwickelt. Mit der steigenden Nachfrage im europäischen Raum ist es gelungen, ein bestehendes Mangokartell aufzubrechen, das lange Jahre die Preise drückte. Durch den Fairen Handel haben sich die wirtschaftlichen und sozialen Lebensbedingungen für tausende Kleinbauernfamilien dauerhaft verbessert. Regelmäßige und erhöhte Einkommen durch den Mangoverkauf schaffen neue Perspektiven. Die Flucht in die Städte ist für diese Familien nicht notwendig, ihre Kinder wachsen behütet auf. Davon erzählt auch das Musical.

Im Weltladen Schwerin, Puschkinstr. 18 gibt es viele Mangoprodukte von Preda. Im beliebten Apfel-Mango-Saft der Satower Mosterei befinden sich neben Äpfeln aus M-V auch die fair gehandelten Mangos von Preda. 2016 gibt es diesen besonderen Saft seit 10 Jahren in M-V. Ein Grund mehr, dieses Theaterstück in unser Bundesland zu holen.

Karten zu 1 bis 5 Euro nach Selbsteinschätzung gibt es im Weltladen Schwerin, Puschkinstr. 18 und im Kreativkaufhaus im Klöresgang der Schweriner Höfe sowie am Veranstaltungstag selbst am Einlass.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK