Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
22.09.2016, 10:10 Uhr  //  Kultur

Jugendtheater aus den Philippinen gastiert in Schwerin

Jugendtheater aus den Philippinen gastiert in Schwerin
 © Preda Foundation, Inc. (Bild) Anke Lübbert (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Auf Einladung des Schweriner Weltladens (u.a.) spielen am Sonntag um 17 Uhr in der Aula des Goethegymnasiums Schwerin, Bertolt-Brecht-Straße sieben Schauspieler*innen von den Philippinen das bewegende Musicaldrama „Once We Had A Dream“. In dem Stück geht es um Kinderhandel, Kinderprostitution und Landraub. Für die 17 bis 24 Jahre alten Schauspieler alles andere als Theorie: Sie spielen ihre eigenen Erlebnisse und Erfahrungen.

Das Theaterstück hat einen ganz besonderen Link nach Mecklenburg-Vorpommern. Denn: Die Schauspieler*innen sind Teil der philippinischen Kinderschutz-Stiftung PREDA. Die Stiftung wurde 1975 von dem Priester Shay Cullen für sexuell missbrauchte Kinder auf den Philippinen gegründet. Um Kinderprostitution infolge extremer Armut zu verhindern, schafft PREDA durch den Export von fair gehandelten Mangos verbesserte Einkommen auf dem Land. Inzwischen hat sich das Mangosortiment zum Verkaufsschlager entwickelt. In Zusammenarbeit mit der Fairhandelsgenossenschaft dwp verarbeiten auch mehrere Mostereien in Mecklenburg-Vorpommern das Mangopüree zusammen mit den regionalen Äpfeln der Saison zu Apfel-Mango-Saft. Die ersten Liter wurden 2005 produziert, mittlerweile sind es landesweit fast 90. 000 Liter Saft im Jahr.

„Der Apfel-Mangosaft ist ein gutes Beispiel dafür, dass regional und fair zusammengehören“, sagt Andrea Kiep, Fair-Handels-Beraterin für Mecklenburg-Vorpommern aus Rostock. „Wir freuen uns sehr, dass der Saft nach über zehn Jahren immer noch so beliebt ist und mittlerweile von neun Mostereien im Land produziert wird. Dass das philippinische Jugendtheater gerade zur neuen Apfelsaison nach Schwerin kommt, ist für uns natürlich ein besonders schönes Zeichen. Mit dem Saft verbindet sich für uns die Kernidee des Fairen Handels: Nämlich dass jeder Kauf die Lebensbedingungen der Produzenten verbessert.“

Der Auftritt in Schwerin ist der einzige in Mecklenburg-Vorpommern und findet im Rahmen der diesjährigen Fairen Woche (16.-30.9.2016) statt. Diese steht unter dem Motto „Fairer Handel wirkt!“. Die positiven Wirkungen des Fairen Handels haben die jugendlichen Schauspieler*innen am eigenen Leib erfahren können. Mit der steigenden Nachfrage im europäischen Raum ist es gelungen, ein bestehendes Mangokartell aufzubrechen, das lange Jahre die Preise drückte. Durch den Fairen Handel haben sich die wirtschaftlichen und sozialen Lebensbedingungen für tausende Kleinbauernfamilien dauerhaft verbessert.

Die Aktionsgruppe Eine Welt e.V. Schwerin (Trägerin des Weltladens) hat das Musical zusammen mit der Evangelischen Jugend Mecklenburg, dem Diakonischen Werk MV e.V. und der Schweriner Gruppe von Amnesty International mit Unterstützung der Landeshauptstadt Schwerin als Fairtrade-Stadt nach Schwerin geholt. Die Schauspieler*innen spielen ihr Stück in über 20 Orten in ganz Deutschland. „Für die Jugendlichen ist die Reise natürlich auch eine Form der interkulturellen Jugendbegegnung“, sagt Simon Mertens, der die Reise für den PREDA-Freundeskreis begleitet und organisiert. „Ihr vielleicht wichtigstes Ziel ist, über ihre Schicksale und Lebensgeschichten zu informieren, die Situation in den Philippinen auch in Europa bekannt zu machen.“

Das Stück wird ab einem Alter von 14 Jahren empfohlen. Karten zu 1 bis 5 Euro nach Selbsteinschätzung gibt es im Weltladen Schwerin, Puschkinstr. 18 und im Kreativkaufhaus im Klöresgang der Schweriner Höfe sowie am Veranstaltungstag selbst am Einlass.

Weitere Informationen auf www.weltladen-schwerin.de/akbay-theater sowie zum Apfel-Mango-Saft auf www.fair-plus-regional.de

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK