Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
03.10.2016, 20:33 Uhr  //  Stadtgeschehen

Welttierschutztag 4. Oktober - Tierheime helfen. Helft Tierheimen

Welttierschutztag 4. Oktober - Tierheime helfen. Helft  Tierheimen
 obs/Bundesverband für Tiergesundheit e.V./Sergey Matveev (Bild) Kerstin Lenz Deutscher Tierschutzbund e.V. (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Der morgige Welttierschutztag steht in diesem Jahr unter dem Motto „Tierheime helfen. Helft Tierheimen!“ Die Tierschützer möchten an diesem Tag auf die Wichtigkeit und Rolle der Tierheime für die Gesellschaft aufmerksam machen. Gleichzeitig fordern sie eine kostendeckende Erstattung der Aufgaben, die Tierheime im Auftrag der öffentlichen Hand übernehmen.

24 Mitgliedsvereine mit 23 vereinseigenen Tierheimen bzw. Tierauffangstationen in Mecklenburg Vorpommern nutzen den Welttierschutztag, um auf die Not der Tierheime aufmerksam zu machen. „Tierheime leisten praktische Tierschutzarbeit, stehen für fast jedes in Not geratene Tier ein - Tag für Tag. Tierheime helfen, obwohl sie von den Kommunen keine ausreichende, kostendeckende Unterstützung bekommen“, sagt Kerstin Lenz, Landesverbandsvorsitzende des Deutschen Tierschutzbundes. Rund 80 Prozent der Aufgaben übernimmt ein Tierheim im Auftrag der öffentlichen Hand, indem die Einrichtungen die Pflichtaufgaben der Kommunen übernehmen. Erstattet werden aber nur 30 Prozent der Ausgaben.

Besonders schwierig wird es bei Katzen, da immer noch nicht alle Kommunen Katzen als Fundtiere anerkennen. Probleme gibt es auch bei beschlagnahmten oder sichergestellten Tieren und bei Tieren aus Animal Hoarding-Fällen, da die zu betreuende Tierzahl schnell sehr hoch sein kann. Die Kosten für die Betreuung bleiben zumeist bei den Vereinen hängen, die Behörden verweigern die kostendeckende Erstattung oder sind alleine mit der Bewältigung der Aufgabe überfordert. „Sehr gut und wichtig sind die insgesamt 1,5 Millionen Euro aus dem Landwirtschaftsministerium, die diesem und nächsten Jahr zusätzlich für die Renovierung und den Neubau von Tierheimplätzen zur Verfügung gestellt wurden“, so Lenz. Aber was nutzt es wenn kein Geld da ist um in den neuen Heimen die Tiere zu versorgen“. 3 Auffangstationen für Katzen sind in MV momentan kurz vor der Insolvenz, weil kein Geld mehr für offene Rechnungen da ist. Aber die Forderungen zur Aufnahme von Katzen reist nicht ab.

Darum wenn Tierschützer Tieren helfen sollen, helft bitte auch Tierschützern, damit sie es können. Eine Auflistung aller Tierschutzvereine die dem Deutschen Tierschutzbund angehören, finden Sie unter www.tierschutz-mv.de/mitgliedsvereine-im-lv/

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK