Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.10.2016, 08:10 Uhr  //  Kultur

Karten für die Kulturnacht erhältlich „Einmal zahlen – alles erleben“

Karten für die Kulturnacht erhältlich „Einmal zahlen – alles erleben“
 G. Bröcker © Staatliches Museum (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Am 29. Oktober 2016 laden Schweriner Kultureinrichtungen  wieder zur Kulturnacht Schwerin ein. Nach der Devise „Einmal zahlen – Alles erleben“ können Kulturbegeisterte in der längsten Nacht des Jahres, in der die Uhren wieder auf die Winterzeit umgestellt werden, ein Programm voller Musik, Theater, Ausstellungen, Puppenspiel und Literatur erleben. Die Eintrittskarten zum Preis von zehn Euro sind ab sofort im Schleswig-Holstein-Haus, im Staatlichen Museum, im Staatstheater, werk3 und KIZ erhältlich.

Das Mecklenburgische Staatstheater präsentiert sich während der Kulturnacht in seiner ganzen Vielfalt und bietet Kostproben aus Inszenierungen aller Sparten. Neben Ausflügen in die Welt der Oper und Operette gibt es Musical-Highlights der Spielzeit, tänzerische und plattdeutsche Kostproben und Einblicke hinter die Theaterkulissen.

Rätselhaft geht es indes in der Galerie Alte & Neue Meister am Alten Garten zu, wo sogar der Magier und Gedankenleser Adam Weiss das Publikum in seinen Bann schlägt. Im Schloss lässt eine Lichtinstallation den Thronsaal in neuem Glanz erscheinen, während Puppenspiel, Musik und vieles mehr große und kleine Gäste verzaubern. Das Schleswig-Holstein-Haus öffnet seine Ausstellungen bis in die späten Abendstunden hinein, verzaubert mit „Magie der portugiesischen Gitarre“ und die Stiftung Mecklenburg nimmt die Gäste mit ins „Abenteuer - 1900“.

Im Kunst-Wasser-Werk in Neumühle besteht zum letzten Mal die Gelegenheit, die Ausstellung „Körperstationen“ des Berliner Künstlers Rolf Biebl zu sehen, während Stimmgewaltiges vom „Duo Ferine“ zu hören ist. Ausstellungseröffnung wird in der Galerie Berger gefeiert und „Susan feel good“ aus Kiel betört derweil das Publikum mit Gesang und Kontrabass, während man aus der MV-Foto-Galerie ein extravagantes Selbstporträt mit nach Hause nehmen kann.

Technikgeschichte, auch zum Anfassen und zum Spielen, gibt es im Eisenbahnmuseum, im Fürstenzimmer des Hauptbahnhofs oder im Flippermuseum, und auch hier erklingt Musik – wie auch in der Sternwarte, wo man nicht nur elektronischen Klängen, sondern auch den Erklärungen zu den Planeten unseres Sonnensystems lauschen oder einen Blick von hoch oben über die Lichter der Stadt werfen kann.

Auch Literarisches bietet die Kulturnacht – etwa wenn der Bremer Autor Jörn Birkholz Sequenzen aus seinem vielbeachteten Roman „Schachbretttage“ liest. Er tut dies inmitten der aktuellen Ausstellung im Dezernat5, musikalisch begleitet vom Berliner Stephan Groß. Wer sich danach ins „Café zum Blauen Papagei“ begeben möchte, um sich an Lyrik aus den 20-er und 30-er Jahren zu erfreuen, wer „Impro for two” erleben oder lieber sein Zwerchfell von Lemmi Lembcke erschüttern lassen will, findet dazu reichlich Gelegenheit.

Auch sei ein Zwischenstopp in der Münzstraße empfohlen. Hier laden in herbstlich-gemütlicher  Atmosphäre offene Geschäfte und Galerien zum Entdecken, Verweilen, Genießen, Plaudern, Stöbern und Bummeln ein.

Damit in dieser besonderen Nacht auch längere Wege nicht zur Hürde werden, ist der Verein IFA M-V e.V. wieder mit dem beliebten Kulturnachtshuttle zur Stelle.

Die Eintrittskarte ist gültig für alle Veranstaltungen der Kulturnacht Schwerin. Sie ist für 10,00 Euro ab sofort im Vorverkauf erhältlich. Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr haben freien Eintritt! Das gesamte Programm unter www.schwerin.de und im Programmflyer.

Vorverkauf:
  • KulturInformationsZentrum (KIZ), Puschkinstraße 13,Mo - Mi 9-17 Uhr; Do 9-18 Uhr
  • Galerie Alte & Neue Meister und Schloss Schwerin,Alter Garten 3 / Schloss, Di - So 10-17 Uhr
  • Mecklenburgisches Staatstheater, Alter Garten 2,Mo - Fr 10-18 Uhr; Sa 10-13 Uhr
  • Schleswig-Holstein-Haus, Puschkinstraße 12,Täglich 10-18 Uhr
  • werk3 / KlangWert, Friedrichstraße 11,Di - Fr 11-18 Uhr; Sa. 11-15 Uhr

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK