Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
13.05.2013, 15:53 Uhr  //  Stadtgeschehen

Nötigung im Straßenverkehr

Nötigung im Straßenverkehr
 SN-Aktuell (Bild) polmv (Text) // www.snaktuell.de


Wismar - Über eine Internetanzeige erhielt die Polizei in Wismar am Montagmorgen Kenntnis über eine Nötigung im Straßenverkehr. Gegen 07:30 Uhr ordnete sich der 35-jährige Geschädigte vorschriftsmäßig auf der Geradeausspur der Rostocker Straße an der Ampelkreuzung an der Hochbrücke in Richtung Wismarer Innenstadt ein. Die Fahrzeugkolonne staute sich durch eine Rotphase der Ampelschaltung bis auf die Höhe der Einfahrt zum Philosophencenter.

In der Grünphase setzte sich die Kolonne in Bewegung. Ein hinter der 35-Jährigen fahrender Pkw scherte plötzlich im Kreuzungsbereich aus um das Fahrzeug rechts zu überholen und scherte anschließend im spitzen Winkel wieder ein. Nur durch ein Ausweichen über die Mittellinie und starke Abbremsen konnte der Geschädigte nach eigenen Angaben einen Zusammenstoß vermeiden.

Am Ende der Brücke bog das Fahrzeug des Tatverdächtigen dann nach links in die Kanalstraße ab. Der Geschädigte konnte sich das Kennzeichen des Fahrzeuges mit Nordwestmecklenburger Zulassung merken. Gegen den Fahrer ermittelt die Polizei jetzt wegen des Verdachts der Nötigung. In diesem Zusammenhang sei nochmal auf die Möglichkeit der Anzeigenerstattung auf der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de hingewiesen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK