Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
15.10.2016, 11:17 Uhr  //  Verkehr

Einschränkungen im Straßenverkehr: Fahrbahnbelag instand gesetzt

Einschränkungen im Straßenverkehr: Fahrbahnbelag instand gesetzt
 SN-Aktuell (Bild) SDS (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Der Eigenbetrieb SDS – Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin führt vom 19. bis voraussichtlich 29. Oktober 2016 Instandsetzungsarbeiten am Fahrbahnbelag in der Ziolkowskistraße durch. Während der Bauarbeiten kommt es zu Einschränkungen im Straßenverkehr.

Die Maßnahme beginnt Kreisverkehr Lomonossowstraße und endet Lise-Meitner-Straße. Während der Bauarbeiten ist mit Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs zu rechnen. Die Baumaßnahme unterteilt sich in zwei Abschnitte. Im ersten kommt es in der Zeit vom 19. bis 21. Oktober 2016 zu einer Vollsperrung von der Lise-Meitner-Straße bis zum Gehweg in Richtung Keplerplatz (Höhe Kirche). Für die zweite Bauphase vom 27. bis 29. Oktober 2016 ist eine halbseitige Sperrung vom Kreisverkehr Lomonossowstraße bis zum Gehweg in Richtung Keplerplatz vorgesehen. Für die Anwohner im gesperrten Bereich wird es während der Bauarbeiten zeitweilige Einschränkungen bei der Anfahrbarkeit ihrer Grundstücke geben. „Für die Ausführung der Bauarbeiten ist die Anordnung von Halteverboten notwendig. Das Parken ist während der Ausführungszeit der Bauarbeiten in den betroffenen Bereichen nicht möglich. Dies gilt ebenso für den Parkplatz vor dem Hochhaus Nr. 18 bis 20. Für die Anwohner im Bereich Ziolkowskistraße auf der Seite des Nahversorgers wird eine provisorische Anbindung an die Ziolkowskistraße hergestellt", sagt Jörg Bütow, SDS-Mitarbeiter im Bereich Straßenunterhaltung.

Die Befahrbarkeit für die Rettungsdienste im Baufeld wird selbstverständlich gewährleistet. Den im Baufeld befindlichen Anliegern ist außerhalb von Asphaltarbeiten (Fräsen, Herstellung Asphaltdeckschicht) die Zufahrt zu ihren Grundstücken möglich. „Den Anliegern werden konkrete Ansprechpartner benannt. Wir bitten darum, die Bauarbeiten in der persönlichen Terminplanung zu berücksichtigen", so Jörg Bütow.  Die Verkehrsteilnehmer werden in den betroffenen Bereichen um Beachtung und erhöhte Aufmerksamkeit gebeten. 


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK