Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
17.10.2016, 20:23 Uhr  //  Wirtschaft

Beschwerden über O2: Bundesnetzagentur erwägt Maßnahmen

Beschwerden über O2: Bundesnetzagentur erwägt Maßnahmen
 Telefónica in Deutschland (Bild) rkr (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Seit Monaten laufen deutlich mehr Beschwerden über den Mobilfunkanbieter O2 ein. Es wird über schlechten Service gesprochen und die Hotline soll nur schwer erreichbar sein. Aufgrund der Kundenbeschwerden über die Servicequalität von O2, erwägt die Bundesnetzagentur Schritte gegen den größten Mobilfunkanbieter einzuleiten.

Auch bei den Verbraucherzentralen häufen sich die Kundenbeschwerden über O2. Die Hotline sei teilweise tagelang nicht erreichbar.

Beim Unternehmen sei das Problem bekannt: Aufgrund eines erhöhten Rückfrage- und Informationsbedarfs, könne es im Zuge der Integration von Telefonica Deutschland und E-Plus zu längeren Wartezeiten kommen, es wird von sogenannten vorübergehenden Auslastungsspitzen gesprochen.

Bereits vor zwei Monaten hatten Portale wie Teltarif.de über massive Probleme bei O2 berichtet.

Geändert habe sich seither offenbar nichts.

Nach Informationen soll an einer "kundenorientierten Digitalisierung der Servicekanäle" bereits gearbeitet werden und in den kommenden Wochen werde sich die Situation "sukzessive verbessern.

Ein Zeitpunkt ist aktuell nicht bekannt.

"Eine bessere Erreichbarkeit, muss auch im Interesse des Unternehmens liege", so die Bundesnetzagentur.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK