Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
14.10.2016, 21:16 Uhr  //  Wirtschaft

Immer mehr Online-Casino-Lizenzen

Immer mehr Online-Casino-Lizenzen
 Pixabay/GregMontani (Bild) MMR (Text) // www.snaktuell.de


Über Casinos im Internet konnte man im Laufe der vergangenen Jahre immer mehr Berichte in den Medien lesen. Diese noch relativ junge Sparte der Unterhaltungsbranche sorgt bereits seit der Präsentation der ersten Internetseiten für Aufruhr. Vor allem staatliche Stellen sehen sich in vielen Ländern bedroht, schließlich wird durch das Angebot von Glücksspielen im Internet das Monopol auf Glücksspiele, das in vielen Ländern noch immer gilt, sehr stark aufgeweicht. In Deutschland hat das in der jüngeren Vergangenheit immer wieder zu interessanten Debatten geführt. Kernpunkt bei der Diskussion um das staatliche Monopol auf Glücksspiele ist angeblich die Prävention von Spielsucht, in Wirklichkeit geht es jedoch vor allem um die hohen Einnahmen, die sich der Staat mit Glücksspielen sichert.

Allgemein sind in der Bundesrepublik Deutschland die einzelnen Bundesländer für die Vergabe von Lizenzen an die Betreiber von Glücksspielen verantwortlich. Viele Spiele werden deshalb von Unternehmen organisiert, an denen die Länder zumindest beteiligt sind. Ein großer Teil der Einnahmen fließt deshalb in einen Topf, mit dem zum Beispiel soziale oder gemeinnützige Projekte gefördert werden. Auf diese Weise kommen zum Beispiel die Einsätze beim staatlich organisierten Lotto Projekten zugute, die wiederum der Allgemeinheit dienen sollen. Ohne die Einnahmen aus dem Glücksspiel müssten solche Projekte wohl aus anderen staatlichen Töpfen gefördert werden.

Ob die Verbindung aus der Förderung von bestimmten Projekten und den Einnahmen aus dem Geschäft mit Glücksspielen wirklich sinnvoll ist, bietet durchaus großen Spielraum für Diskussionen. Fest steht jedoch, dass die zuständigen Behörden in den einzelnen Bundesländern großen Wert darauf legen, dass das Monopol auf Glücksspiele nicht aufgeweicht wird. Im Gegensatz dazu wollen die Betreiber von Onlineportalen, auf denen Glücksspiele angeboten werden, möglichst viele Kunden gewinnen und ihre Internetseiten natürlich legal und auf der Basis der entsprechenden Lizenzen anbieten. Die Vergabe solcher Lizenzen ist jedoch zumindest in Deutschland nicht ganz leicht nachvollziehbar.

Allgemein gilt in Deutschland ein Staatsvertrag, in dem sich die einzelnen Länder dazu verpflichtet haben, bestimmte Spiele auf keinen Fall mit einer Lizenz zu versehen. Auf diese Weise soll dafür gesorgt werden, dass der Staat auch weiterhin das Monopol auf die Veranstaltung von Glücksspielen behält. Einzige Ausnahme sind klassische Casinos, die es in vielen Städten gibt, an denen jedoch vielerorts auch die Bundesländer beteiligt sind. Diese verdienen also bei jedem Einsatz der Spieler direkt oder indirekt mit. Bei Online-Casinos ist das hingegen nicht der Fall, wenn diese ihren Firmensitz im Ausland haben. Das ist aufgrund des Geschäftsmodells allerdings durchaus üblich, schließlich sind Glücksspielportale in der Regel eine internationale Angelegenheit.

Vor einigen Jahren ist das Land Schleswig-Holstein aus dem Staatsvertrag ausgeschert und hat damit begonnen, Lizenzen an die Betreiber von Online-Casinos sowie von Plattformen für Sportwetten oder Onlinepoker zu vergeben. Obwohl diese Praxis unter einer neuen Landesregierung mittlerweile wieder beendet wurde, gelten die schon vergebenen Lizenzen auch weiterhin, da die einzelnen Anbieter einen Bestandsschutz genießen. Insgesamt hat das zuständige Ministerium in Schleswig-Holstein auf seiner Internet 23 Unternehmen aufgeführt, die legale Online-Casinospiele mit einer deutschen Lizenz präsentieren dürfen. Dazu zählen legale Novoline Spiele ebenso wie die Titel von anderen Herstellern, die sich ebenfalls auf die Herstellung von Software für Online-Casinos konzentrieren.

Zu den Unternehmen, die über eine Lizenz der zuständigen Behörden in Schleswig-Holstein verfügen, zählen bekannte Namen wie 888, bet-at-home, Betway oder bwin. All diese Firmen sind vor allem mit dem Angebot von Sportwetten im Internet bekannt geworden, mittlerweile finden Besucher auf den jeweiligen Websites jedoch auch zahlreiche Casinospiele. Von Roulette über Blackjack und Baccarat bis hin zu einer ganzen Reihe von Spielautomaten hat man hier die Qual der Wahl zwischen Spielen, die man sonst vielleicht nur aus dem echten Casino kennt. Alle Einsätze lassen sich natürlich von einem einzigen Konto aus vornehmen.

Die 23 in Schleswig-Holstein ausgestellten Casino-Lizenzen sorgen dafür, dass Spieler sich gut aufgehoben fühlen dürfen. Bei diesen Casinos kann man schließlich auf eine sehr gute Aufsicht sowie auf einen transparenten Ablauf der einzelnen Spiele vertrauen. Das ist zwar auch in Online-Casinos der Fall, die über eine Lizenz aus anderen Ländern verfügen, einige Anbieter haben sich in den vergangenen Jahren jedoch als schwarze Schafe herausgestellt. Aufgrund des enormen Wachstums der Branche dürfte das wenig verwunderlich sein. Jede Wachstumsbranche zieht schließlich Mitbewerber an, die das schnelle Geld wittern und nicht unbedingt auf hohe Qualität oder ein nachhaltiges Angebot setzen.

Im Internet gibt es natürlich eine ganze Reihe von Portalen, auf denen man weitere Informationen über die besten Anbieter von Casinospielen im Internet finden kann. Ein gutes Beispiel dafür ist die Seite OnlineCasinoSpiele24.de, auf der es zahlreiche Informationen rund um die verschiedenen Casinos sowie die dort angebotenen Spiele gibt. Natürlich werden hier auch alle Informationen zu Boni und den laufenden Aktionen in Online-Casinos präsentiert, sodass man keine dieser Aktionen mehr verpassen muss. Im Rahmen von solchen Aktionen kann man sich als Spieler bei einer Einzahlung schließlich den einen oder anderen interessanten Bonus sichern.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK