Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
28.10.2016, 16:23 Uhr  //  Ratgeber

Rohrreinigung – Professionelle Wartung ist wichtig

Rohrreinigung – Professionelle Wartung ist wichtig
 Pixabay/Unsplash (Bild) kIT (Text) // www.snaktuell.de


Ein Rohrbruch gehört für Vermieter und Hausbesitzer zu den größten Schreckensszenarien, die sich in Verbindung mit der eigenen Immobilie ereignen können. Der entstehende Schaden ist oft immens, die Reparaturarbeiten langwierig und teuer. Vor zwei Jahren führte ein Wasserrohrbruch in Schwerin sogar zur Explosion eines Trafohäuschens. Trotzdem verzichten viele Verantwortliche aus Kostengründen auf eine professionelle Rohrreinigung und Wartung.

Dabei ist die fachmännische Pflege heutzutage überaus effizient und auf einem hohen technischen Niveau.

Schnelle Hilfe und die richtige Diagnose sind wichtig

„Wichtig ist vor allem, schnell die richtige Diagnose zu stellen und Abhilfe zu schaffen, bevor ein größerer Schaden entsteht.“ so erklären es die Fachkräfte der http://www.rohrexperten.de/, die hier in Schwerin sowie in Rostock Rohrbrüche verhindern und Rohre rein halten wollen. Zu ebenjener schnellen Diagnose bedienen sich Fachbetriebe heute modernstem Gerät, aber eben auch der Erfahrung mit den hiesigen Infrastrukturvoraussetzungen.

Nach einer gewissen Zeit brauchen die hierzulande verbauten Rohre einfach eine Reinigung, um Verkrustungen und Ablagerungen zu entfernen. Wer dies als Vermieter oder Hauseigentümer vernachlässigt, muss im akuten Schadensfall oft weitaus mehr bezahlen und hat zudem die Unannehmlichkeiten eines kaputten Wasser- oder Abwasserrohrs. Eine regelmäßige Reinigung sowie eine Prüfung auf Dichtigkeit und Materialabnutzung könnten viele Havarien verhindern.

Mit Hightech den Verstopfungen auf der Spur

Moderne Technologien haben auch in den traditionellen Handwerksbereichen Einzug gehalten. Während früher umständliche Messungen von Hand sowie arbeitsintensive Demontagen nötig waren, wird heute eine Rohrdiagnose meist mit Hilfe von Kameras durchgeführt. Das hat mehrere Vorteile.

Zum einen können selbst weit verzweigte sowie längere Teilabschnitte einfach und schnell überwacht und geprüft werden, zum anderen braucht man für eine solche Kamerafahrt keinerlei Vorarbeit und muss weder die Versorgung lahmlegen noch die Straße aufbrechen. Nicht zuletzt dienen die Daten einer solchen Aufnahme auch ideal als Fundament für die Dokumentation des Zustandes einer Leitung sowie als Aktualisierung für veraltete Baupläne und unvollständiges Kartenmaterial. Das ist auch für Hausbesitzer und Eigentümer von Mietimmobilien interessant, da diese so Zugriff auf Informationen bekommen, die bei Rechtsstreitigkeiten oder Weiterverkäufen von Belang sein können.

Dank Hochdruckspülung wieder alles frei

Wenn eine Verschmutzung oder gar Verstopfung diagnostiziert wird, schaffen Rohrreinigungsunternehmen mit Hilfe von Hochdruckspülungen Abhilfe. Dabei wird ein Schlauch in das System eingelassen und das betreffende Rohr mit sehr hohem Wasserdruck durchgespült. So lassen sich feste Verkrustungen, Ablagerungen und selbst Verwurzelungen lösen und wegschwemmen. Für den hausnahen Bereich setzt man hingegen Hochdruckgeräte mit etwas weniger Kraft ein, da die Leitungen hier nicht ganz so robust sind und bei Beschädigungen das Eigentum des Hausbesitzers nicht in Mitleidenschaft gezogen werden darf.

Wie schon bei der Diagnose durch Kameras hat die Hochdruckreinigungsmethode den Vorteil, dass das Rohrsystem an sich unangetastet bleibt und nicht demontiert werden muss. Lediglich bei Rissen oder sehr schweren Schäden an der Außenhülle ist ein Austausch oder eine Reparatur direkt am Rohr unumgänglich. Diese Art von Beschädigung kann aber durch regelmäßige Wartung und Reinigung effizient verhindert werden.

Wie oft steht eine Rohrreinigung an?

Es existieren keinerlei Vorschriften oder offizielle Empfehlungen, wie oft man die Rohre seines Hauses reinigen lassen muss oder sollte. Wer sein Haus selbst nutzt, hat im Zweifel auch nur selbst den Schaden. Wer vermietet, muss hingegen auch die Klagen oder Mietminderungen seiner Mieter in Kauf nehmen, wenn er seiner Wartungspflicht nicht nachgekommen ist und ein Schaden an der Mietsache oder gar dem Privateigentum seiner Mieter entsteht.

Die meisten Rohrexperten raten dazu, die Rohrsysteme zumindest nach längerer Abwesenheit oder bei wahrnehmbarer Geruchsbildung reinigen zu lassen. Spätestens, wenn das Wasser nicht mehr frei abfließen kann, sollte eine Rohruntersuchung durch fachkundiges Personal erfolgen. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte also regelmäßig mit einem Handwerksbetrieb seines Vertrauens in Kontakt treten und sich beraten lassen. Eine Rohrreinigung ist in jedem Fall günstiger als die Beseitigung der Folgen eines Rohrbruchs.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK