Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
31.10.2016, 10:54 Uhr  //  Sport

Dynamo mit nächster Niederlage

Dynamo mit nächster Niederlage
 SG Dynamo Schwerin (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Den ersten Versuch des Spiels unternahm Zarrentin. Den Distanzschuss von Daniel Rotermann in der 3. Minute hielt Daniel Leistikow fest. Nun kam Dynamo besser ins Spiel und hatte in der 6. Minute die Riesenchance zur Führung. Erst schoss Daniel Pfeiffer aus kurzer Distanz genau auf den Torwart Christopher Lübbert, dann wurde der Nachschuss von Hafez Alshehab geblockt und der nächste Schuss von Daniel Pfeiffer ging drüber. Stattdessen ging in der 10. Minute Zarrentin in Führung. Michael Langer verlor beim nach hinten dribbeln den Ball und Tobias Mitzlaff sagte Danke und hob den Ball zum 0:1 über das Geburtstagskind Daniel Leistikow. Daniel Pfeiffer hatte in der 20. Minute die nächste gute Gelegenheit. Nach einem starken Pass von Marco Gruen schoss er aber über das Tor. Nur eine Minute später ging auf der anderen Seite ein Distanzschuss von Frank Semdner ebenfalls über das Tor. Nach einem Tiefschlaf der Hintermannschaft von Dynamo tauchte Daniel Rotermann in der 26. Minute frei vor Daniel Leistikow auf, war aber selbst so überrascht, dass er überhastet nur die Latte traf. In der 31. Minute verwehrte der Schiedsrichter der SG Dynamo Schwerin einen Handelfmeter, als einem Zarrentiner Spieler der Ball bei der Annahme an die Hand sprang. Daniel Rotermann war es wieder, der in der 34. Minute frei vor Daniel Leistikow auftauchte, aber an diesem scheiterte. Beim anschließen Eckball schoss Ricardo Widmer von der Strafraumgrenze knapp drüber. Nach einem erneuten Eckball in der 39. Minute, wehrte Daniel Leistikow den Kopfball von Andreas Johannes Wössner zur Ecke ab. Somit ging es mit einer 0:1 Führung für Zarrentin in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit passierte zu erst nichts, bis Maik Kochan in der 54. Minute im Zarrentiner Strafraum durch aus elfmeterwürdig gefoult wurde, aber die Pfeiffe des Schiedsrichters wieder stumm blieb. Stattdessen lief Zarrentin einen Konter und Andreas Johannes Wössner tauchte frei vor Daniel Leistikow auf. Sein Schuss ging links vorbei. Nur zwei Minuten später scheiterte Hafez Alshehab mit seinem Schuss an Christopher Lübbert im Zarrentiner Tor. Nun verflachte die Partie zusehends. Zarrentin stellte sich tief hinten rein und Dynamo zu ideenlos. Das 0:2 in der 73. Minute bereitete dann wieder Dynamo selbst vor. Marco Gruen spielte den Ball einem Zarrentiner in den Fuß, dieser fackelte nicht lange und schoss kurz vor der Strafraumgrenze einfach mal drauf. Daniel Leistikow konnte den Ball nur zur Seite abwehren und Tobias Mitzlaff schaltete am schnellsten und erzielte sein zweites Tor an diesem Tage. Dynamo versuchte nur eine Minute später zu antworten, aber der Kopfball von Dennis Baumann ging links vorbei. Ein Freistoß von Andreas Johannes Wössner ging in der 76. Minute nur ganz knapp über die Latte. Die Entscheidung des Spiels fiel in der 81. Minute, als der eingewechselte Claas Schröder, nach einem schönen Doppelpass mit Daniel Rotermann, mit einem strammen Schuss das 0:3 erzielte. Nur eine Minute später verkürzte Dynamo auf 1:3. Flanke Andre Liebl aus dem Halbfeld, der eingewechselte Felix Quint legte den Ball per Kopf quer und Marco Gruen drückte ihn über die Linie. Bei einem Zarrentiner Konter in der 84. Minute versuchte es der aufgerückte Jan Schwarz mit einem Schlenzer, der Ball ging deutlich rechts vorbei. Die Chance auf 2:3 zu verkürzen hatte Dynamo in der 88. Minute. Doch Felix Quint kam nicht mehr richtig hinter den Ball und so ging er ins Toraus. Hätte er es geschafft ihn quer zu legen, so hätte ihn Marco Gruen ins leere Tor schieben können. Danach passierte nicht mehr viel und der souveräne Schiedsrichter Michael Lübke pfiff pünktlich ab.

Zuschauer: 163

Schiedsrichter: Michael Lübke
1. Assistent: Tom Schröder
2. Assistent: Michael Jörn

Gelbe Karten SG Dynamo Schwerin: keine

Gelbe Karten TSV Empor Zarrentin: 51. Christoph Göhner, 61. Ricardo Widmer (beide Foulspiel)

SG Dynamo Schwerin: Daniel Leistikow – Andre Liebl, Dennis Baumann, Marco Gruen, Michael Langer – Marcel Dahl – Ahmad Alshehab, Philipp Krause (77. Felix Quint) – Maik Kochan – Daniel Pfeiffer, Hafez Alshehab

Des Weiteren im Kader: Dennis Robbel – Christopher Liebs

TSV Empor Zarrentin: Christopher Lübbert – Robin Hacker, Daniel Jähn, Jan Schwarz, Tobias Mitzlaff (79. Thomas Arnholdt), Christoph Göhner (68. Claas Schröder), Andreas Johannes Wössner, Daniel Rotermann (90. Nico Günther), Marc-Phillip Butenschön, Ricardo Widmer, Frank Semdner

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK