Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
15.11.2016, 11:00 Uhr  //  Stadtgeschehen

Trauer um Sternenkinder

Trauer um Sternenkinder
 SN-Aktuell (Bild) SDS (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Am kommenden Sonnabend (19. November) lädt der Eigenbetrieb  Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin (SDS) bereits zum elften Mal Eltern, Geschwister, Angehörige und Freunde von Sternenkindern zu einer Gedenkfeier ein. Sie finden in der Trauerhalle des Alten Friedhofs eine würdevolle Atmosphäre, um die liebevolle Erinnerung an jene Mädchen und Jungen zu bewahren, die nie das Licht der Sonne erblicken durften.

„So lange wir leben, werden auch sie leben. Denn sie sind ein Teil von uns, wenn wir uns an sie erinnern.“ Diese Zeilen eines Gebetes aus dem reformierten jüdischen Gesangbuch umschreiben in diesem Jahr das Anliegen der Gedenkfeier für stillgeborene Kinder. Am Tag vor Totensonntag können Eltern, Geschwister, Angehörige und Freunde in der Trauerhalle des Alten Friedhofs zusammenkommen, um den Schmerz über den Verlust des Kindes zu teilen. Die Krankenhausseelsorger Karola Pfeifer und Andreas Greve sowie Regina Saß von der Friedhofsverwaltung werden einfühlsame Worte an die Gäste der Gedenkfeier richten. Melanie Göritz und Susanne Rohloff interpretieren nordische, irische und deutsche Musik. Nach dem Ritual ist ein Gang zur Grabstätte für stillgeborene Kinder möglich.

„Die stille Verbundenheit mit jenen, die das Schicksal eines verlorenen Kindes teilen, macht es den Angehörigen von Sternenkindern leichter, aus ihrer tiefen Trauer  ein Stück Zuversicht zu entwickeln. Wir heißen alle betroffenen Familien herzlich willkommen, am Gedenken für die stillgeborenen Kinder teilzuhaben“, sagt Regina Saß.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK