Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.12.2016, 11:00 Uhr  //  Politik

Neuer Oberbürgermeister diskutiert mit der Schweriner CDU

Neuer Oberbürgermeister diskutiert mit der Schweriner CDU
 Dr. Badenschier (Bild) CDU (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Der neue Oberbürgermeister Schwerin, Dr. Rico Badenschier (Foto), hat Anfang Dezember auf Einladung des CDU Stadtbezirksverbandes Mitte für alle CDU Mitgliedern des Kreisverbandes seine Arbeitsschwerpunkte für die angelaufene Amtszeit erläutert.

Der Oberbürgermeister machte deutlich, dass er die Vorhaben, mit denen er in den Wahlkampf gezogen war, nunmehr umsetzen will. Sehr positiv wurde es von allen Anwesenden registriert, dass konkrete Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit in unserer Stadt ergriffen werden sollen.

Ein weiteres besonders wichtiges Anliegen ist ihm die Verankerung Schwerins in der Metropolregion Hamburg. Herr Dr. Badenschier konnte berichten, dass er bereits als neuer Schweriner Oberbürgermeister offiziell in Hamburg empfangen wurde. Dies ist wichtig für Schwerin und zeigt, welche maßgebende Bedeutung man außerhalb dem Wechsel an der Stadtspitze Schwerins beimisst.

Der Vorsitzende des CDU Stadtbezirksverbandes Mitte, Wilfried Brandt, führte dazu aus: „Schwerin als Teil der Metropolregion Hamburgs wird in weiten Teilen des öffentlichen Lebens und der Wirtschaft einen Sprung nach vorn machen. Davon profitieren alle Bürgerinnen und Bürger. Dafür kämpft die Schweriner CDU schon seit Jahren. Und ich bin froh, dass wir endlich hier auf der Ebene des Oberbürgermeisters Gehör finden.“

Abschließend stellte sich der Oberbürgermeister allen aus dem Plenum aufgeworfenen Fragen. Dabei nahm er auch wichtige Anregungen mit, wie beispielsweise die Sichtachsengestaltung im Zusammenhang mit der Bewerbung zum Weltkulturerbe für das gesamte Schlossensemble.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK