Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
17.12.2016, 18:14 Uhr  //  Ratgeber

Die wahren Helden unserer Gesellschaft

Die wahren Helden unserer Gesellschaft
 Philip Westphäling (Bild) OliverDierberg/web/red (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin – Man muss wieder etwas mehr ins Bewusstsein rücken, was Ehrenamt für uns bedeutet, die Leistung dieser Menschen würdigen. Gerade das ehrenamtliche Engagement erfüllt eine wichtige Rolle. Es beweist vorhandene Solidarität und Gemeinsinn und führt ein Stück gelebte Demokratie vor Augen.

In diesem Bericht liegt der Fokus dieser Leistung eindeutig in einem einzelnen Bereich der vielen ehrenamtlichen Betätigungsfelder – der Freiwilligen Feuerwehr. Diese Frauen und Männer suchen es sich nicht aus, wann der nächste Ruf zum Einsatz kommt. Egal, ob gerade das Abendessen im Kreise der Familie heiß dampfend und köstlich anzusehen auf dem Tisch steht, im Fernsehen ein spannender Film läuft und man es sich bereits mit Knabbereien und einem schönen Getränk gemütlich gemacht hat oder man sich längst zu Bett begeben hat und bereits entspannt träumend im nächtlichen Schlaf im kuscheligen Bett befindet. Wenn der Alarm kommt, braucht jemand Hilfe! Ganz egal was sie gerade tun, die Retter lassen alles links liegen und begeben sich direkt zur Feuerwehr.

Prompt, kompetent und unentgeltlich eilen sie zur Hilfe. Gleichgültig, ob draußen strahlender Sonnenschein herrscht und man es sich bei hochsommerlichen Temperaturen am Badesee gut gehen lässt, oder ob sich draußen bereits die stockdustere Nacht über das Land gelegt hat und schlimmstes Unwetter herrscht, bei dem man nicht einmal den sprichwörtlichen Hund vor die Tür jagen würde, oder ob man kaum die Hand vor Augen erkennt angesichts eines tobenden Schneesturms und eisiger Temperaturen jenseits des Gefrierpunkts. Sie sind da, wenn sie gebraucht werden. Und sie haben mehr als einmal bewiesen, dass man sich auf sie verlassen kann.

Die Jugendfeuerwehren sind sehr wichtig für das Weiterbestehen der Freiwilligen Feuerwehren. Nicht nur in Schwerin. Auch auf Bezirks-, Landes- oder Bundesebene weiß man: Du bist als Jugendlicher die Zukunft von morgen! Gerade am heutigen Nachmittag hatte die Jugendfeuerwehr Herrnburg am örtlichen Edeka-Markt Nötzelmann Punsch, Bratwurst und die „Feuerwehr-Mettwurst“ verkauft um neue Mitglieder zu werben.

Das Handwerk „Feuerwehr“ zu erlernen erfordert ganze Power! Aber diese Power ist dafür sinnvoll investiert. Das Aufgabenspektrum ist enorm ¬gewachsen, sodass auch der Bedarf an Feuerwehr¬leuten stark gestiegen ist. Aus diesem Grund gibt es bei der überwiegenden Zahl der Freiwilligen Feuerwehren auch die Jugendfeuerwehren.

Gesetzlich kann jeder Jugendliche ab 10 Jahren¬ bei der Jugendfeuerwehr mitmachen. Die Entscheidung liegt beim Jugendwart unserer Freiwilligen Feuerwehren.
Jugendliche, die Lust auf Technik, Kameradschaft und Spaß haben, aber gleichzeitig etwas Sinnvolles machen wollen: nämlich anderen zu helfen! Sind herzlich eingeladen sich zu melden.

Jugend-Feuerwehren stehen in direkter Konkurrenz zu vielen verschiedenen Freizeitangeboten und letztlich gibt es durch den demografischen Wandel immer weniger Nachwuchs, der von der Feuerwehr träumt. Viele unserer Jugendfeuerwehren suchen händeringend nach Mitgliedern. Die Feuerwehr ist für junge Menschen ein hervorragendes Hobby: Hier lernen sie wichtige Attribute wie Teamfähigkeit, technisches Verständnis und entwickeln eine enorme soziale Kompetenz.

EDEKA Nord und die Landesfeuerwehrverbände Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Niedersachsen und Brandenburg sind daher bereits vor fünf Jahren eine Kooperation eingegangen, mit dem Ziel, mehr Bewusstsein für die Freiwillige Feuerwehr zu schaffen und möglichst neue Mitglieder für die Einsatz- und Jugendabteilungen zu werben.

Schon seit 2011 sind durch den Verkauf der Feuerwehr-Mettwurst bereits rund 325.000 Euro für die Feuerwehren zusammengekommen. Damit werden Maßnahmen der Bildungsarbeit und Nachwuchsgewinnung in den Jugend- und Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren finanziert. Bei der letzten Spendenaktion konnte durch den Verkauf der "Feuerwehr-Mettwurst" eine Spendensumme in Höhe von 63.000 Euro zu Gunsten der Jugendfeuerwehr erreicht werden. Diese Mittel wurden bereits effektiv eingesetzt. In Schleswig-Holstein gab es unter anderem eine bundesweit bisher einmalige Kongressveranstaltung im Landeshaus, die Führungskräfte mit den Instrumenten des modernen Marketings vertraut machte.

In Mecklenburg-Vorpommern wurde ein Projekt der Kinderfeuerwehren auf fünf Jahre nachhaltig gefördert.

Wir - das Team von SN-AKTUELL - bedankt sich an allen Helfern für den nicht selbstverständlichen Einsatz!

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK