Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
20.12.2016, 12:17 Uhr  //  Stadtgeschehen

Schwerin trauert um Opfer des Berliner Anschlags

Schwerin trauert um Opfer des Berliner Anschlags
 Landeshauptstadt Schwerin (Bild) Landeshauptstadt Schwerin (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Trauerbeflaggung vor dem Schweriner Stadthaus und dem Rathaus auf dem altstädtischen Markt: Die Landeshauptstadt trauert um die Toten und Verletzten der gestrigen Gewalttat in Berlin. „Unser Mitgefühl gilt den Familien der Menschen, die dabei ihr Leben verloren haben. Unsere Gedanken sind bei den vielen, zum Teil schwer verletzten Menschen“, so Schwerins Oberbürgermeister Rico Badenschier.

„Das sind schreckliche Nachrichten. Binnen weniger Sekunden wurde aus einem friedlichen Weihnachtsmarkt ein Ort des Grauens. Wir in Mecklenburg-Vorpommern trauern mit den Angehörigen der Opfer und sind mit unseren Gedanken bei den Verletzten. Unsere Hoffnung ist, dass sie wieder vollständig gesund werden“, erklärte Ministerpräsident Erwin Sellering.
 
„Die genauen Hintergründe der Tat werden derzeit noch ermittelt. Es ist deshalb noch zu früh, um Schlussfolgerungen aus dem gestrigen Ereignis zu ziehen. Klar ist, dass unsere freiheitliche und offene Gesellschaft mehr Bedrohungen ausgesetzt ist. Wir müssen wachsam und wehrhaft sein, ohne unsere Gesellschaftsordnung in Frage zu stellen“, sagte der Ministerpräsident weiter.



Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK