Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
17.01.2017, 16:49 Uhr  //  Blaulicht

Schrankenbaum abgefahren und geflüchtet

Schrankenbaum abgefahren und geflüchtet
 rkr (Bild) BPOL-HRO (Text) // presseportal.de


Schwerin/Medewege (ots) - Ein unbekannter Fahrzeugführer hat am gestrigen Montag (16.1.) gegen 13.15 Uhr den Schrankenbaum am Bahnübergang Medewege/B 104 abgefahren und sich danach vom Unfallort entfernt.

Zwei in der Nähe befindliche Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG gaben gegenüber den Beamten der Bundespolizei an, dass sie einen Knall vernahmen und beobachten konnten, wie ein Pkw aus Richtung Bad Kleinen kommend den Bahnübergang überquerte, hierbei den sich senkenden Schrankenbaum abfuhr, dieser kurz abbremste und sich danach vom Unfallort  entfernte.

Laut Angaben der Zeugen soll es sich bei dem Fahrzeug um einen Ford Kleinwagen (Silber) gehandelt haben.

Der Schrankenbaum wurde noch am selbigen Tag wieder hergestellt.

Die Schadenshöhe bleibt noch zu ermitteln. Zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr kam es nicht. Es wurde eine Strafanzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen und zuständigkeitshalber an die Polizeiinspektion Schwerin übergeben.

In diesem Zusammenhang wird um die Mithilfe der Bevölkerung gebeten. Wer kann Angaben zum mutmaßlich beteiligten Fahrzeug bzw. Fahrzeugführer machen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Schwerin und auch die Bundespolizeiinspektion Rostock unter der Telefonnummer: 0381/2083-111 entgegen. Hinweise können auch jederzeit an jede andere Polizeidienststelle gegeben werden.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK