Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
21.01.2017, 11:00 Uhr  //  Stadtgeschehen

Schweriner investieren in Bürger-Wohn-Anlage

Schweriner investieren in Bürger-Wohn-Anlage
 maxpress (Bild) + WGS (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin – Mit dem Projekt „Bürger-Wohn-Anlage“ hat die WGS erstmals allen Schwerinerinnen und Schwerinern die Möglichkeit gegeben, in die Zukunft ihrer Stadt zu investieren und sich an der Sanierung eines Mehrfamilienhauses finanziell zu beteiligen. Am 16. Januar ging das Projekt an den Start. Viele Bürger haben großes Interesse an dem Investitionsprojekt gezeigt und in die Modernisierung der Neubrandenburger Straße 1, 3, 5, 7 investiert. Nach 52 Stunden konnte das Finanzierungsziel von 850.000 Euro bereits erreicht werden.

„Wir sind positiv überrascht, dass das Projekt auf so viel Interesse gestoßen ist und wir bereits nach zwei Tagen unser Finanzierungsziel erreicht haben“, so Thomas Köchig, Geschäftsführer der WGS. „Ich habe mich über den großen Zuspruch sehr gefreut und möchte mich für die rege Beteiligung der Schweriner bedanken.“ Insgesamt haben sich 113 Anleger finanziell am Projekt beteiligt, überwiegend mit Wohnsitz in Schwerin und Umgebung. Dabei wurden durchschnittlich 7.687 Euro pro Anleger investiert.

Beim Immobilienprojekt „Neubrandenburger Straße“ handelt es sich um die Modernisierung des fünfgeschossigen Mehrfamilienhauses mit 50 Wohneinheiten und einer Gesamtwohnfläche von 3.200 Quadratmetern. Insgesamt investiert die WGS 4.476.000 Euro in das Wohnhaus. Davon werden jetzt 868.670 Euro von den Anlegern bereitgestellt. Dank der kurzen Laufzeit von nur 13 Monaten, können sich die Anleger bereits am 28. Februar 2018 über den Zinsertrag freuen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK