Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
18.02.2017, 13:16 Uhr  //  Stadtgeschehen

Raub in Schwerin

Raub in Schwerin
 SN-Aktuell (Bild) POL-HRO (Text) // presseportal.de


Schwerin (ots) - Nach dem Hinweis zu einer Raubstraftat waren das Polizeihauptrevier Schwerin und der Kriminaldauerdienst in der Nacht zum Samstag mit insgesamt fünf Funkwagenbesatzungen im Stadtteil Mueßer Holz im Einsatz.

Zuvor soll ein 15-jähriger Geschädigter gegen 1.30 Uhr im Haltestellenbereich der Straßenbahn in der Hegelstraße von vier unbekannten Männern überfallen und ausgeraubt worden sein. Das Opfer bestätigte den Polizisten gegenüber, dass er von den Tatverdächtigen unvermittelt zu Boden gebracht, geschlagen und getreten wurde.

Schließlich setzten die Tatverdächtigen Reizstoff gegen ihn ein und stahlen ihm Portmonee und Smartphone. Der Geschädigte erlitt Verletzungen im Gesicht und an den Augen.

Aufgrund seiner Augenreizung und des plötzlichen Tatablaufs konnten nur vage Täterbeschreibungen in Erfahrung gebracht werden. Dennoch stellte die Polizei während der Fahndungsmaßnahmen vier Männer im Alter von 19 bis 21 Jahren in Tatortnähe fest. Die Durchsuchung der Personen führte weder zum Auffinden von Tatbeute noch zum Auffinden eines Reizstoffsprühgerätes. Auch die Absuche nach den Gegenständen im Tatortumfeld blieb bislang ohne Erfolg. Alle vier Männer aus Schwerin wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Die Kriminalpolizei ermittelt im Weiteren wegen des Verdachts des schweren Raubes und ruft in diesem Zusammenhang Zeugen dazu auf, sich bei Hinweisen und Beobachtungen zum Tatgeschehen bei der Schweriner Polizei unter der Telefonnummer 0385  51800 oder über die Internetwache www.polizei.mvnet.de zu melden.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK