Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
09.03.2017, 08:23 Uhr  //  Stadtgeschehen

Flower Power! Faire Blumen für Frauenrechte

Flower Power! Faire Blumen für Frauenrechte
 © Weltladen Schwerin (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Aus Anlass des Weltfrauentages verteilen am Fr., 10. März ab 12.30 Uhr Schülerinnen des Profilkurses „Fairtrade“ der Freien Waldorfschule Schwerin fair gehandelte Rosen in der Schweriner Altstadt. Am Sa., 11. März tun dies ab 13 Uhr am gleichen Ort auch Jugendliche der Fairen Jugend. Mit der Aktion setzten die jungen Leute nicht nur ein Zeichen für Frauenrechte hierzulande, sondern auch für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen für Frauen auf Blumenfarmen in Ostafrika und Lateinamerika. Schwerin ist seit 2013 Fairtrade-Stadt und beteiligt sich wiederholt an der bundesweiten Aktion von TransFair.

FAIRtrade IST schwerIN
Seit 2013 trägt Schwerin den Titel Fairtrade-Town. Immer wieder wird seit der Titelverleihung im öffentlichen Raum auf den Fairen Handel aufmerksam gemacht. Besonders aktiv ist hierbei die Aktionsgruppe Eine Welt e.V. Schwerin, Trägerin des Weltladens. Diese hatte auch die Bewerbung Schwerins zur Fairtrade-Stadt auf den Weg gebracht.

Fairtrade an der Waldorfschule Schwerin
Seit dem Schuljahr 2014/15 gibt es in der Waldorfschule jedes Schuljahr den Profilkurs „Fairtrade“, der von der Aktionsgruppe Eine Welt e.V. Schwerin verantwortet wird. Dieses Jahr beschäftigen sich sechs Schülerinnen der 10. und 11. Klasse unter Anleitung des Bildungsreferenten des Weltladens, Ralf Göttlicher, in insgesamt neun Doppelstunden mit den Grundsätzen, Akteuren, Wirkungen und Kontrollmechanismen des Fairen Handels. Neben einem Besuch des Weltladens in der Puschkinstr. 18 haben sich die Schülerinnen dieses Jahr auch eine praktische öffentlichkeitswirksame Aktion ausgesucht: sie verteilen aus Anlass des Weltfrauentages (8. März) am Freitag, 10. März zwischen 12.30 und 13.30 Uhr fair gehandelte Rosen in der Schweriner Innenstadt und wollen so die Schweriner*innen auf den Fairen Handel aufmerksam machen.

Faire Jugend Schwerin
Seit über einem Jahr treffen sich Jugendliche in ihrer Freizeit, um sich für den Fairen Handel zu engagieren. Nach einer Unterschriftenaktion zur Haftung von deutschen Unternehmen in globalen Lieferketten letztes Jahr, planen die Jugendlichen dieses Jahr weitere öffentlichkeitswirksame Aktionen. Gestartet wird mit der Rosenverteilaktion in der Innenstadt am Sa., 11. März ab 13 Uhr. Für Mai ist eine Aktion zu Schokolade in Planung. Wer Mitmachen will, kann sich auf www.weltladen-schwerin.de/jugend informieren.

Fairtrade für Frauenrechte
Fairtrade stärkt Frauenrechte auf Blumenfarmen in Ostafrika und Lateinamerika. Denn die Fairtrade-Standards schreiben Mindestlöhne, feste Arbeitsverträge, Mutterschutz und einheitliche Bezahlung von Frauen und Männern bei gleicher Tätigkeit vor. Die Fairtrade-Prämie, die Blumenaufkäufer für Fairtrade-Ware zahlen, geht direkt an das Prämienkomitee, bestehend aus gewählten Arbeitnehmerinnenvertretern. Die Gelder fließen in Gemeinschaftsprojekte für die Beschäftigten und die umliegenden Gemeinden.

Beliebt und bekannt: Fairtrade-Rosen
Die Rose ist die mit Abstand beliebteste Schnittblume in Deutschland. Um die Nachfrage zu decken, wird ein Großteil der Rosen aus Ländern wie Kenia, Äthiopien, Tansania oder Ecuador importiert. Seit 2005 gibt es das Fairtrade-Siegel für Blumen, um sich für bessere Arbeitsbedingungen in der Blumenproduktion einzusetzen. Inzwischen ist jede vierte Rose in Deutschland fair gehandelt. Das Zertifizierungsunternehmen Flocert kontrolliert regelmäßig die Einhaltung der Standards.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK