Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
28.03.2017, 10:18 Uhr  //  Sport

Derby verloren und im Landespokal-Viertelfinale ausgeschieden!

Derby verloren und im Landespokal-Viertelfinale ausgeschieden!
 Danilo Thienelt (Bild) Jano Tandler (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Es war alles angerichtet für einen schönen Fußball-Nachmittag. Die Temperaturen waren frühlingshaft, die Sonne schien und viele Schweriner haben den Weg in die Gartenwegarena gefunden, um ihren FCM zu unterstützen. Am Ende wurde das Derby mit 0:2 verloren und das Halbfinale verpasst.

Der FCM erwischte dabei einen Alptraumstart. Direkt nach Anstoß wurde ein Ball auf die Außen zu Patrick Bahl gegeben, dieser kreuzte den Weg von Gegenspieler Hannes Wandt, der ihm wiederum in die Hacken lief. Schiedsrichter Dominic Koch konnte nur noch auf den Elfmeterpunkt zeigen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ex-FCMer Sebastian Drews sicher. Nach einer Minute war der Matchplan ad acta gelegt und das spielte Pampow sehr gut in die Karten. Die erste Halbzeit war Höhepunktarm. Echte Torchancen konnten sich nicht herausgespielt werden. Beide Abwehrreihen standen sicher und ließen nichts zu. So bekamen die Zuschauer packende Zweikämpfe und bissige Duelle zu sehen.

Den Kickern von Cheftrainer Enrico Neitzel, der unter der Woche seinen Vertrag verlängert hat, merkte man an, dass sie nun mit viel Power aus der Kabine kamen. Pampow wurde regelrecht in die eigene Hälfte gedrängt und kam kaum zu Entlastungsangriffen. In der nun stärksten Phase ergaben sich gute Gelegenheiten, um den Ausgleich zu erzielen. Nach einem schönen Solo landete ein Kracher von Pataman an den Außenpfosten. Bei einer Ecke verfehlte der Kopf von Kaminski den Kasten nur knapp. Es ist bezeichnend, das in der besten Phase des Spiels vom FCM, die Entscheidung zum 2:0 fiel. Aus einem Einwurf nahe der Eckfahne landete der Ball am Ende beim auffälligen Cruz, der den individuellen Fehler in der Hintermannschaft der Schweriner ausnutze. Damit war das Spiel entschieden, da sich für den FCM keine Gelegenheiten mehr ergaben. Überschattet wurde der gelungene Rahmen für das Derby (1250 Zuschauer) durch einen Rassismus-Fall. FCM-Stürmer Collins Folarin wurde von einem Zuschauer auf üble Art und Weise beleidigt. Nachdem er sich nicht beruhigen konnte, wurde er noch mit Gelb-Rot vom Feld verwiesen. Nach dem Spiel entschuldigte sich der Präsident vom MSV Pampow für das Vergehen und versprach alle Mittel zu nutzen, um diesen Fall aufzuklären.

Der FCM musste leider die Segel streichen und kann sich nun vollkommen auf den Ligaalltag konzentrieren. Dabei kommt es nächsten Samstag in Schöneiche zu einem Schlüsselspiel. Die Brandenburger werden alles versuchen, um an die Schweriner heran zu rücken. Bekommt der FCM seine individuellen Fehler abgestellt, hat die Mannschaft alle Trümpfe in der Hand, um einen wichtigen Auswärtsdreier zu holen. Anpfiff wird wieder um 15 Uhr sein.

FCM: Rohde – Schmal, Schilling, Laumann, Wandt – Kaminski, Bohmann – Laudan ( 62. Witkowski), Michalski (75. Ahua), Pataman - Folarin


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK