Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
23.04.2017, 17:06 Uhr  //  Sport

FCM verliert durch Sonntagsschuss in letzter Minute

FCM verliert durch Sonntagsschuss in letzter Minute
 Danilo Thienelt (Bild) Günter Wöhl (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Trainerlegende Horst Schulz hatte sich für das Derby des FC Mecklenburg Schwerin gegen den Malchower SV 90 mindestens tausend Zuschauer gewünscht. Bei wechselhaftem Aprilwetter fanden 427 Besucher den Weg ins Stadion. Dies liegt zwar deutlich über dem bisherigen Schnitt, aber im großen Lambrechtsgrund wirkten sie doch verloren.

Die Zuschauer sahen ein Spiel, das Oberligaansprüchen nicht gerecht wurde. In der ersten Spielhälfte hatte der FCM zwei Chancen, die er allerdings nicht nutzen konnte. Nach nur 9 Minuten tauchte Collins Folarin frei vorm Gästekeeper auf, traf den Ball nicht optimal und die Abwehr des Malchower SV konnte den 0:1 Rückstand mit letztem Einsatz verhindern. Nach 44 Minuten Ecke für den FCM und Christoph Gorkow verfehlte mit seinem Kopfball nur knapp das Gästetor. Der Malchower SV wurde in Hälfte eins nur einmal so richtig torgefährlich und das bei einer Standardsituation. Nach Foul von Paul Stubbe gab es Freistoß für die Gäste, den die Nr. 10, Michael Freyer aus etwa 20m nicht verwerten konnte.

In der Halbzeitpause feierten die Fans des FCM auf ihre Art den Abschied vom Lambrechtsgrund. Zu den Klängen von „Reiß die Hütte ab!“ lieferten sie sich eine ausufernde Konfettischlacht. Und mit Trommelschlägen und Gesängen stärkten sie ihrer Mannschaft auch in der zweiten Halbzeit den Rücken. Die Mecklenburger Jungs starteten mit Schwung. Ein schöner Steilpass in den Strafraum erreichte Evgeni Pataman, welcher unter der Woche seinen Vertrag verlängert hatte. Doch der ehemalige Schweriner Paul-Friedrich Kornfeld konnte den Schuss parieren. Mit der nächsten Möglichkeit hätte der FCM in dann Führung gehen müssen. Jean-Pier Bohmann zielte aus 10 Meter nicht genau genug. Obwohl der Keeper und einige Abwehrspieler schon am Boden lagen, verfehlte er das Tor. Die Gäste wurden nun zunehmend besser. In der 75. Minute traf Malchows Torjäger Tobias Täge mit seinem Kopfball nur die Unterkante des FCM-Tores. Kurz vor dem Schlusspfiff, bei peitschendem Regen, probierte der Malchower Robert Quaschning sein Glück aus ca. 35 Meter. Der Ball flog an allen vorbei und senkte sich vor dem Tor tückisch. Keeper Eric Rohde machte sich lang, konnte den Einschlag nicht mehr verhindern. Kurz darauf wurde die Partie beim Stand von 0:1 für die jubelnden Gäste beendet.

Auf den FCM wartet nächsten Sonntag ein schweres Auswärtsspiel gegen Tennis Borussia Berlin. Am 6. Mai empfängt er dann im Sportpark Lankow die SV Victoria Seelow. Dort können die Zuschauer das Spiel wieder aus nächster Nähe verfolgen und die Verantwortlichen des FCM versprechen sich davon, dass die Stimmung auch auf den Platz überspringt.

FCM: Rohde – Laudan, Schilling, Gorkow, Wandt –  Laumann (71. Michalski), Bohmann, – Stubbe, Witkowski, Pataman – Folarin


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK